Logo FRANKFURT.de

Sonn- und Feiertagsarbeit

Alle Sonn- und Feiertage sind durch das Hessiche Feiertagsgesetz im Lande Hessen besonders geschützt. Grundsätzlich sind an Sonn- und Feiertagen alle öffentlich bemerkbaren Arbeiten verboten, die geeignet sind, die äußere Ruhe des Tages zu stören. Ausnahmen von den Verboten sind in begrenztem Umfang in Einzelfällen aus besonderem Anlass möglich. Über die Gewährung von Ausnahmen entscheidet das Ordnungsamt. Anträge sind formlos mit einer ausführlichen Begründung der Ausnahmesituation an das Ordnungsamt Frankfurt am Main - Abt. 32.22.12 - zu richten.

Für Geräte und Maschinen, die zum Einsatz kommen, ist zusätzlich eine Genehmigung nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz durch das Umweltamt Frankfurt - Abt. 79.32 -, Galvanistraße 28, 60486 Frankfurt am Main, Tel. (069) 212 - 39147 oder (069) 212 - 39189 einzuholen.

Wegen der Beschäftigung gewerblicher Arbeitnehmer an Sonn- und Feiertagen ist es für die ausführende Firma gemäß den Bestimmungen des Arbeitszeitgesetzes ebenfalls erforderlich, sich mit dem für ihren Firmensitz zuständigen Regierungspräsidium in Verbindung zu setzen. Für Frankfurt wäre dies das Regierungspräsidium Darmstadt - Abt. Arbeitsschutz und Umwelt Frankfurt – Gutleutstraße 114, 60327 Frankfurt am Main, Tel. (069) 2714 – 0.

Anfahrtsbeschreibung
Von S-Bahnstation Galluswarte mit der Straßenbahnlinie 11 in Richtung Höchst bis zur Haltestelle Rebstöcker Straße, von dort aus noch ca. 5 Minuten Fußweg oder mit Linie 21 (über Kleyerstraße) bis Haltestelle Ordnungsamt, ca. 15 Minuten Fußweg von Galluswarte, Besucherparkplätze in der Tiefgarage - Einfahrt Krifteler Straße (1 €/Stunde).