Logo FRANKFURT.de

Krankentransporte

Krankentransportwagen  © Siegfried Fries  / pixelio.de
 

Krankentransporte beinhalten die fachliche Betreuung, also die Betreuung durch medizinisches Fachpersonal, wie z.B. Rettungssanitäter, Rettungshelfer oder Rettungsassistenten, während des Transportes. Sie sind nicht für eine Notfallversorgung vorgesehen oder für die Aufrechterhaltung von vitalen Funktionen (Beatmung, Wiederbelebung, Intensivtransport). Somit schließt sich ein Transport von Notfallpatienten in einem Krankentransportfahrzeug aus.

Beispiele

Hierzu gehören z.B. Fahrten von einer Klinik in eine Rehabilitationseinrichtung, da während des Transportes eine medizinisch-qualifizierte Versorgung des Versicherten nicht notwendig ist, d.h. keine ärztliche Versorgung. Auch Fahrten zur regelmäßigen Dialyse, sofern die erkrankte Person liegend transportiert werden muss und nicht sitzen kann, fallen darunter. Bei Personen die sitzen können, ist eine Krankenfahrt durchzuführen.

Telefonnummer

In Frankfurt am Main soll grundsätzlich die Telefonnummer der Vermittlungszentrale der Frankfurter Feuerwehr gewählt werden. Möglicherweise können bei Bestellung einer Krankenfahrt kurze Wartezeiten entstehen, daher sollten diese so früh als möglich bestellt werden.

Kosten

Wenn nicht bereits im Vorfeld eine Genehmigung der Krankenkasse für einen regelmäßigen Krankentransport vorliegt, müssen die Patienten mit einer Eigenbeteiligung rechnen, die einen Höchstbetrag von 10,00 Euro nicht überschreitet.

Adresse

Vermittlungszentrale für Krankentransporte in Frankfurt am Main
Zentrale Leitstelle
Frankfurt am Main

 
Telefon: +49 (0)69 80060100
Telefax: +49 (0)69 212 723106
E-Mail: Link-Iconkrankentransport [At] stadt-frankfurt [Punkt] de