Logo FRANKFURT.de

Grenzsteine

Grenzsteine, © Denkmalamt
Dieses Bild vergrößern.

Alexander Goldmann trat zum 03.08.2015 die Nachfolge von Jörg Stelzer an. Er wurde im Dienstgebäude des Amtes für Bodenmanagement Limburg in Wiesbaden zum Grenzsteinobmann für Frankfurt am Main benannt.

Historische Grenzsteine

Historische Grenzsteine stellen unwiederbringliche Werte im Heimat- und Geschichtsverständnis der Menschen dar. Sie verdeutlichen die Beziehungen zwischen Vergangenheit und Gegenwart und vermitteln zwischen Tradition und Fortschritt. Durch Veränderungen in der Landschaft und durch fortschreitende Technisierung, aber auch durch private Sammlerleidenschaft sind die historischen Grenzsteine jedoch stark gefährdet. Es ist daher aus geschichtlichen, künstlerischen und wissenschaftlichen Gründen geboten, diese steinernen Zeugen der Vergangenheit besonders zu schützen. Eine Grundvoraussetzung dafür ist, dass diese Objekte zunächst inventarisiert werden. Dies beinhaltet sowohl eine möglichst lückenlose Erfassung als auch eine fachgerechte Dokumentation. Darüber hinaus soll auch der Bevölkerung das Bewusstsein für die Erhaltung und den Schutz dieser Kleindenkmale geweckt und ggf. gesteigert werden. Sie können wegen ihrer geschichtlichen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Bedeutung Kulturdenkmäler im Sinne des Gesetzes zum Schutze der Kulturdenkmäler sein. Soweit sie noch gültige Abmarkungen von Eigentumsgrenzen sind, gelten die Bestimmungen des Hessischen Gesetzes über das Liegenschaftskataster und die Landesvermessung. Wer diese Steine zerstört, gefährdet oder von ihrem Platz entfernt handelt ordnungswidrig.

Infos zu den Aufgaben eines Grenzsteinobmanns

Obleute für historische Grenzsteine üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus:

  • Sicherungs-, Wiederherstellungs- und Restaurierungsmaßnahmen historischer Grenzsteine
  • Aufbau von Dokumentationen über historische Grenzsteine (Fotos, Beschreibungen, Ursprung, etc)
  • Erfassung und Nachweis historischer Grenzsteine (mittels Skizzen, Karten oder auch heutzutage mit GPS)
  • Grundsätzlich sollen diejenigen historischen Grenzsteine erfasst werden, die nach Alter, Beschaffenheit, geschichtlicher oder künstlerischer Bedeutung, Inschrift und dergleichen als sicherungswert anzusehen sind

Unterstützt werden die Arbeiten der Obleute zusätzlich durch den Verein zur Pflege historischer Grenzmale Hessen e. V. Dieser setzt sich für den Schutz, das Bewahren und Präsentieren historischer Grenzsteine und Vermessungsmarken sowie ähnlicher Kleindenkmale ein. Hierbei ist der Verein auf eine breite Unterstützung durch heimat- und geschichtsbewusste Bürgerinnen und Bürger angewiesen.

Grenzsteinobmann
 
Link-IconAlexander Goldmann
Telefon:069/212 33649