Logo FRANKFURT.de

Rosenthal, Samuel, Franziska und Sophie

Samuel Rosenthal und Franziska, geb. Hess, wurden in Bergen geboren. Sie heirateten am 3.8.1887 in Frankfurt und hatten fünf Kinder, das älteste war Sophie Rosenthal, die am 28.3.1888 geboren wurde und nach der in Bergen-Enkheim eine Straße benannt ist. Die weiteren Kinder waren: Tochter Gretchen, geb. am 22.10.1890, gestorben 1962 in New York, Sohn Julius, geb. 8.2.1893, als Soldat der Deutschen Wehrmacht 1915 in den Karpaten gefallen, Sohn Ludwig Rosenthal, geb. 7.11.1895 und Tochter Erna, geboren am 5.10.1901. Ludwig Rosenthal wurde Jurist und Historiker. Er emigrierte bereits 1933 nach Holland und von dort nach Guatemala. 1963 erschien sein Buch „Geschichte der Juden im Gebiet der ehemaligen Grafschaft Hanau; unter besonderer Berücksichtigung der Juden in Bergen und Frankfurt am Main und der dortigen Vorfahren des Verfassers vom 17. bis 19. Jahrhundert".
Die Familie war um 1900 nach Frankfurt umgezogen, 1934 zog sie von der Seilerstraße 19 in die Neuhaußstraße 3. Franziska Rosenthal musste sich Anfang November 1938 im Krankenhaus der israelitischen Gemeinde in Frankfurt einer an sich nicht gefährlichen Operation unterziehen. Als beim Novemberpogrom am 10. 11.1938 die Gestapo ihren behandelnden Arzt, Dr. Bernhard Rosenthal, verhaften wollte, zog dieser es vor, sich eine tödliche Giftspritze zu geben. Da auch die anderen Ärzte des Krankenhauses und ein Teil des Pflegepersonals verhaftet wurden, konnte den Kranken nicht mehr die erforderliche Pflege gewährt werden, und Franziska Rosenthal starb infolge dieses Umstandes im Krankenhaus.
Samuel Rosenthal und seine Tochter Sophie flüchteten am 1.2.1939 nach Amsterdam, wo sie im Haus Raphaelplein 23 wohnten. Im Frühjahr 1943 wurden sie von den nationalsozialistischen Besatzungsbehörden zunächst in das Lager in Westerbork eingewiesen. Von dort wurden sie nach Sobibor deportiert.
Die Stolpersteine wurden initiiert von Ulrich Stascheit/ Frankfurt.

Personen
Samuel Rosenthal
Geburtsdatum:15.11.1861
Deportation:17.3.1943 von Westerbork nach Sobibor
Todesdatum:2.4.1943
Franziska Rosenthal, geb. Hess
Geburtsdatum:29.12.1860
Todesdatum:22.11.1938 (Folge des Pogroms)
Sophie Rosenthal
Geburtsdatum:28.3.1888
Deportation:17.3.1943 von Westerbork nach Sobibor
Todesdatum:2.4.1943
Stolperstein Neuhaußstraße 3 Samuel Rosenthal © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.
Stolperstein Neuhaußstraße 3 Franziska Rosenthal © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.
Stolperstein Neuhaußstraße 3 Sophie Rosenthal © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.