Logo FRANKFURT.de

Zuntz, Gustav und Hedwig und Cohn, Moritz

Gustav Zuntz wurde in Frankfurt am Main geboren. Seit 1921 oder 1922 war er verheiratet mit Hedwig Zuntz aus Friedberg.

Gustav Zuntz arbeitete bei der Firma „Sondheimer, Beer & Co." Die Frankfurter Adresse war die Oskar-von-Miller-Straße 33/11, heute etwa Uhlandstraße 2.

Moses Moritz Cohn wurde am 5.4.1873 in Krefeld geboren. Er war kaufmännischer Angestellter bei der Firma „Sondheimer, Beer & Co." in der Bockenheim er Landstraße 25. Nach dem verfolgungsbedingten Verlust der Stellung 1933 war er als Anzeigenacquisiteur tätig und wurde 1938 entlassen. Seine letzte Frankfurter Adresse war die Oskar-von-Miller-Straße 33/11. Seine Ehefrau überlebte den Holocaust und lebte nach dem Zweiten Weltkrieg in der Schweiz.

Die Stolpersteine wurden initiiert von dem Neffen Michael Zuntz/Californien/USA und dessen Tochter Barbara Zuntz Bahr/Kassel. Bei der Verlegung waren Barbara Bahr Zuntz und Ehemann Wolfgang Bahr/ Kassel, Rebecca Bahr/Marburg, Benjamin Bahr/Witten und Yafit Segel/Tel Aviv/Israel anwesend.

Personen
Moses Moritz Cohn
Geburtsdatum:Geburtsdatum: 5.4.1873
Deportation:Deportation: 15.9.1942 nach Theresienstadt
Todesdatum:Todesdatum: 24.9.1942
Gustav Zuntz
Geburtsdatum:Geburtsdatum: 9.11.1891
Deportation:Deportation: 15.9.1942 nachTheresienstadt
Todesdatum:Todesdatum: 17.5.1944
Hedwig Zuntz, geb. Hammel
Geburtsdatum:Geburtsdatum: 6.12.1901
Deportation:Deportation: 15.9.1942 nach Theresienstadt und Auschwitz
Todesdatum:Todesdatum: unbekannt

Quelle

Literatur: Marlies Lehmann-Brune, Der Koffer des Karl Zuntz: Fünf Jahrhunderte einer jüdischen Familie, Düsseldorf 1997.

Stolperstein Uhlandstraße 2 Hedwig Zuntz © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.
Stolperstein Uhlandstraße 2 Gustav Zuntz © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.
Stolperstein Uhlandstraße 2 Moritz Cohn © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.