Logo FRANKFURT.de

Seligmann, Ella und Meier

Meier Seligmann wurde in Höchst an der Nidder geboren. Seit 1895 lebte er in Bergen in der Marktstrasse 87. Dort betrieb er eine Metzgerei, die bereits seit 1907 bestand.
Er heiratete Ella Brückheimer, die in Külsheim, Amt Wertheim, heute Main-Tauber-Kreis, geboren wurde. Am 13.12.1909 wurde ihre Tochter Herta geboren. Diese heiratete am 11.7.1938 Manfred Katz, der wie sie kaufmännischer Angestellter war. Die beiden wanderten in die USA aus.
Meier Seligmann war Teilnehmer des 1. Weltkrieges, in dieser Zeit führte seine Frau die Metzgerei. Am 10. 11.1938 wurde das Haus Marktstrasse 87, wie alle anderen jüdischen Wohn- und Geschäftshäuser, geplündert und zerstört.

Meier und Ella Seligmann wurden mit dem Sammeltransport vom 5.9.1942 aus Bergen über Hanau in das Gestapo-Sammellager Kassel und von dort am 07.09.1942 in das KZ Theresienstadt verschleppt. Sie wurden beide im KZ Treblinka ermordet.

Personen
Ella Seligmann, geb. Brückheimer
Geburtsdatum:9.10.1876
Deportation:5.9.1942 nach Theresienstadt
Todesdatum:29.9.1942 Treblinka
Meier Seligmann
Geburtsdatum:14.11.1872
Deportation:5.9.1942 nach Theresienstadt
Todesdatum:29.9.1942 Treblinka
Stolperstein Marktstraße 87 Ella Seligmann © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.
Stolperstein Marktstraße 87 Meier Seligmann © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.