Logo FRANKFURT.de

Oppenheimer, Georg

Georg Oppenheimer wurde in Frankfurt am Main als Sohn jüdischer Eltern geboren. Sein Vater Wilhelm Oppenheimer und seine Mutter Frieda, geborene Oppenheimer, waren Cousin und Cousine. Der Vater praktizierte als Arzt in der Eschersheimer Landstraße 20. Gemeinsam mit seinem 1888 geborenen Bruder Ernst ließ sich Georg Oppenheimer am 8. Juni 1911 von Pfarrer Heinrich Holzamer in der Dreikönigsgemeinde taufen. Nach Angaben seiner in den USA lebenden Nichte Renate Mc Vittie, geborene Oppenheimer hatte er den Spitznamen „Gog“, war unverheiratet und Mitglied im Frankfurter Sportsclub. 1936 gelang dem Bruder Ernst die Flucht in die USA. 1939 wohnte Georg Oppenheimer in der Melemstraße 12.

Der Stolperstein wurde initiiert von der evangelischen Dreikönigsgemeinde Frankfurt-Sachsenhausen.

Personen
Georg Oppenheimer
Geburtsdatum:26.9.1890
Deportation:15.9.1942 Theresienstadt, Auschwitz
Todesdatum:unbekannt
Stolperstein Melemstraße 12 Georg Oppenheimer © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main<br />
Dieses Bild vergrößern.