Logo FRANKFURT.de

Politzer, Kurt und Adelheid

Kurt Politzer wurde in Beuthen in Oberschlesien geboren (laut Deportationsliste in Rogathin geboren). Er war verheiratet mit Emma-Elka Adler. Sie hatten im August 1912 in Frankfurt geheiratet.

Die beiden hatten vier Kinder, drei Söhne und eine Tochter. Sie lebten in der Rückertstraße 48. Tochter Adelheid-Ethel wurde im August 1914 geboren, Manfred-Moshe im Oktober 1915, Armin-Avraham im Oktober 1919 und Walter Shimon im Oktober 1920. Die Familie führte ein normales Leben, da Kurt Politzer die junge Familie als Kaufmann gut ernähren konnte. Es war eine sehr musikalische Familie; sogar die Jungen konnten Stücke aus der klassischen Musik pfeifen. Die Familie war Mitglied der Gemeinde „Die neue Synagoge der Israelitischen Religionsgesellschaft" in der Friedberger Anlage unter der Leitung von Rabbiner Dr. Solomon Breuer bzw. seit 1926 bis 1938 von Rabbiner Yosef Horowitz.

Die Kinder besuchten die Hirsch Realschule und lernten nach deren System. Nach 5jähriger Krankheit starb ihre Mutter Emma-Elka Politzer im April 1930. Die heranwachsenden Söhne Armin und Walter wurden in das Waisenhaus Roederbergweg 87 geschickt.
Die Situation hatte sich nach 1933 rapide verschlechtert. Moshe und Avraham flüchteten 1934 nach Palästina und Walter 1937 in die USA. Das Leben wurde für Kurt und Adelheid sehr hektisch. Adelheid wurde gezwungen, ihr Pädagogikstudium aufzugeben, der Vater konnte kaum noch was zum Lebensunterhalt beitragen. Sie wollte aber ihren Vater nicht verlassen. Zuletzt wohnten sie in der Obermainanlage 28.

Die Stolpersteine wurden initiiert von der Enkelin Tamar Zohar-Fenster aus Israel. Bei der Verlegung anwesend waren Tamar Zohar-Fenster und Simcha Zohar-Fenster, Enkelin bzw. Nichte Israel Yisca Miller und Yitzchak Miller, Israel sowie der Urenkel/Großneffe , Meir Zohar und Vered Toaf-Zohar (alle Israel).

Personen
Kurt Politzer
Geburtsdatum:14.7.1881
Deportation:22.11.1941 nach Kaunas
Todesdatum:25.11.1941
Adelheid Politzer
Geburtsdatum:28.8.1914
Deportation:22.11.1941 nach Kaunas
Todesdatum:25.11.1941
Stolperstein Rückertstraße 48 Adelheid Politzer © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.
Stolperstein Rückertstraße 48 Kurt Politzer © Initiative Stolpersteine Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.