Logo FRANKFURT.de

Grünebaum, Rosa, Gerson und Alfred

Alfred Grünebaum war Besitzer einer gut gehenden Textilfabrik und eines Modegeschäftes in der Frankfurter Stiftstraße. Er war seit 1924 mit Louise (Liesel), geb. Dreydel, verheiratet, die Ehe wurde 1937 geschieden. 1926 wurde ihr einziges Kind, die Tochter Annelies geboren. Die wohnten zunächst in Oberursel, 1930 zogen sie dann in ihr eigenes Haus, in die Eschersheimer Landstraße 405.

Nach dem Novemberpogrom 1938 kam Alfred Grünebaum für drei Monate in das KZ Buchenwald in „Schutzhaft“. Während der Haft wurden seine Firma und sein Geschäft geschlossen, kurz darauf aus dem Handelsregister gelöscht. Er betrieb vergeblich seine Flucht in das britische Exil.

Seine Eltern stammten aus Rendel. Gerson Grünebaum war Metzgermeister und Viehhändler. Er heiratete 1892 Rosa Grünebaum. Im selben Jahr zogen sie nach Frankfurt, wo sie ein Geschäft in Frankfurt-Bornheim, Wiesenstraße 2, führten. Sie hatten drei Söhne: Arthur, Jakob und Alfred, geb. 17.8.1893. Seit 1933 lebten sie bei Alfred in der Eschersheimer Landstraße. Nur Jakob Grünebaum entging der Vernichtung durch die Emigration 1933 nach Prag, später in die USA. Arthur Grünebaum, seine Frau Lilly und ihre Eltern David und Rosa Emanuel hatten ihre Wohnung und eine Eisenwarengroßhandlung in der Hasengasse 7. Von dort wurden sie am 11.11.1941 nach Minsk deportiert, wo sie alle umkamen. Gerson Grünebaum starb am 17. Oktober 1941 in Frankfurt. Es ist nicht auszuschließen, dass er sich zwei Tage vor der ersten großen Deportation aus Frankfurt das Leben nahm.

Es gelang, Alfreds Tochter ausfindig zu machen: Die damals elfjährige Annelies Grünebaum konnte 1937 mit einem Kindertransport in die USA entkommen. Sie heißt heute Ann Davis und hat sechs Kinder. Drei ihrer Nachkommen kamen am 14.Oktober 2004 zur Stolpersteinverlegung nach Frankfurt, zwei von ihnen (eine Tochter und eine Enkelin) extra aus Übersee.

Personen
Rosa Grünebaum, geb. Grünebaum
Geburtsdatum:3.6.1862
Deportation:1.9.1942 nach Theresienstadt
Todesdatum:11.4.1943
Gerson Grünebaum
Geburtsdatum:16.1.1864
Deportation:Flucht in den Tod / Suizid
Todesdatum:17.10.1941
Alfred Grünebaum
Geburtsdatum:30.11.1899
Deportation:22.11.1941 nach Kaunas
Todesdatum:25.11.1941

Quelle

HHStA Abt. 518