Logo FRANKFURT.de

Bauernfreund, Johanna, Heinrich, Hans und Fred

Johanna Bauernfreund stammte aus Frankenthal, ihr Ehemann, der Kaufmann Heinrich Bauernfreund, aus Schluchtern im heutigen Kreis Heilbronn. Sie hatten zwei Söhne, Fred und Hans. Die Familie zog am 11.7.1935 von der Fichtestraße 9 in den Mittelweg 8/II. ein. Am 23. bzw. 24.8.1938 ist für Johanna und Heinrich Bauernfreund die „Passperre Abt. II“ im Hausstandbuch eingetragen. Johanna Bauernfreund war persönlich haftende Gesellschafterin der Firma „KG für Metallhandel J. Bauernfreund & Co.“ in der Bethmannstraße 21, die verfolgungsbedingt liquidiert werden musste. Dem Kommanditisten der Firma, Erich Fuld, gelang vor März 1940 die Flucht ins Exil. Die bereits bezahlte Flucht der Söhne ins Exil scheiterte aus unbekannten Gründen. Heinrich Bauernfreund arbeitete im Juni 1940 bei der Jüdischen Wohlfahrtspflege, Röderbergweg 29. Dem 1908 in Frankenthal geborenen Bruder von Johanna Bauernfreund gelang 1938 die Flucht ins US-amerikanische Exil. Ab September 1940 ist die Familie in der Freiherr-vom-Stein-Straße 53 gemeldet.

Johanna Bauernfreunds Mutter Bertha Schwarz, geb. Heppenheimer, geb. 1882 in Eichtersheim/Baden, war nach dem Tode ihres Mannes, Moses Schwarz, 1937 Alleininhaberin des Metallgeschäfts M. Heppenheim in Frankenthal. Nach der verfolgungsbedingten Liquidierung des Geschäfts zog sie nach Frankfurt in die Freiherr-vom-Stein-Straße 53. Ihrem Sohn Walter Schwarz, geb. 1908 in Frankental, ein Bruder von Johanna Bauernfreund, gelang die Flucht ins Exil nach New York. Sie selbst wurde mit den Bauernfreunds nach Lodz deportiert und kam dort wie diese zu einem nicht bekannten Zeitpunkt ums Leben.

Personen
Johanna Bauernfreund, geborene Schwarz
Geburtsdatum:15.6.1902
Deportation:19.10.1941 nach Lodz
Todesdatum:unbekannt
Heinrich Bauernfreund
Geburtsdatum:16.10.1890
Deportation:19.10.1941 nach Lodz
Todesdatum:unbekannt
Hans Bauernfreund
Geburtsdatum:16.2.1936
Deportation:19.10.1941 nach Lodz
Todesdatum:unbekannt
Fred Bauernfreund
Geburtsdatum:23.9.1927
Deportation:19.10.1941 nach Lodz
Todesdatum:unbekannt

Quelle

HHStA 1076/W 49213, 20375