Logo FRANKFURT.de

Exzessiver Medienkonsum

Das Drogenreferat hat in Zusammenarbeit mit dem Jugend- und Sozialamt in 2009 einen Rahmenplan für eine „Stadtweite Präventionsinitiative Medienkonsum und –sucht“ aufgestellt, der 2010 von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen wurde (M 159-2010). Der Rahmenplan gibt Empfehlungen für eine flächendeckende Förderung von Medienkompetenz in Frankfurt.

Bereits realisierte Maßnahmen:

• Kampagne „BE.U!“
Die Kampagne BE.U! informiert Jugendliche und Eltern zum Thema Medienkonsum und gibt Tipps.

• Digitale Medien im Kindesalter
Das Projekt „Digitale Medien im Kindesalter“ der Fachstelle Prävention richtet sich an Kindertagesstätten und Grundschulen
Im Rahmen von Fortbildungen und Elternabenden soll Medienkompetenz an Erzieher*innen, Lehrkräfte und Eltern vermittelt werden.

• Fachberatung Verhaltenssucht
Die Fachberatung Verhaltenssucht der Jugendberatung und Suchthilfe Am Merianplatz berät diejenigen, die wegen einer unkontrollierten Mediennutzung professioneller Hilfe bedürfen.

• Junge Medienjury - Computerspieljury
Das Drogenreferat beteiligt sich an der Jungen Medienjury der Stadtbücherei mit einer Computerspieljury, denn Computerspiele gehören zur Medienwelt von Jugendlichen. Hier kommen wir mit Ablehnung und Verboten nicht weiter.
Genau hier setzt die JungeMedienJury an: Das kritische Bewerten der Spiele und die Reflexion des eigenen Spielverhaltens trainieren den achtsamen Umgang mit Computerspielen. Die Diskussionen und der Austausch in der Jury betten das Spiel zudem in eine soziale Interaktion ein.