Logo FRANKFURT.de

10.11.2017

Leistungssport soll durch die Stadt mit insgesamt 309.000 Euro unterstützt werden

Logo Olympiastützpunkt Hessen, © Landessportbund Hessen e.V.
Dieses Bild vergrößern.

(kus) Am Freitag, 10. November, hat der Magistrat eine Vorlage an die Stadtverordnetenversammlung zur Gewährung von finanziellen Fördermitteln für den Leistungssport in der Sportstadt Frankfurt am Main beschlossen. Mit einem Gesamtbetrag von 309.000 Euro sollen auch in diesem Jahr insbesondere die Leistungsgemeinschaften in den unterschiedlichen Sportarten bei der Talentförderung unterstützt werden.

Berücksichtigt würden dabei die verschiedenen Leistungsgemeinschaften der Eintracht Frankfurt und der Frankfurter Turn- und Sportvereine, besondere Einrichtungen wie etwa der Olympiastützpunkt Hessen, das Volleyball-Internat-Frankfurt und der Bundesstützpunkt Karate in Frankfurt sowie einige Bundesligavereine.

Sportdezernent Markus Frank sagte nach dem Magistratsbeschluss: „Wenn die Stadtverordnetenversammlung der Gesamtmaßnahme zustimmt, könnten wir mit den finanziellen Unterstützungen die Erfolge unserer Leistungssportlerinnen und -sportler in den Leistungsgemeinschaften und Vereinen entsprechend honorieren.“ Leistungssportförderung sei für ihn ein fester Bestandteil der kommunalen Sportförderung „der besonders den Kindern und Jugendlichen in unserer stetig wachsenden Stadt zu Gute kommt. Leistungssport bietet individuelle Entwicklungschancen für Kinder und Jugendliche und stellt eine Ergänzung der Breitensportförderung dar“, betonte Frank.