Logo FRANKFURT.de

10.11.2017

Premiere des Zukunftsforums ÖKOPROFIT Rhein-Main

Logo Zukunftsforum ÖKOPROFIT Rhein-Main, © Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

(kus) Perspektiven für nachhaltiges Wirtschaften und Energieeffizienz im ÖKOPROFIT-Netzwerk in der Rhein-Main-Region: Bad Homburg, Frankfurt, Friedrichsdorf, Oberursel und Wiesbaden ziehen an einem Strang. Als Träger des betrieblichen Netzwerkprogramms ÖKOPROFIT bieten sie jetzt über die kommunalen Grenzen hinweg Unternehmen, Fachleuten und Kommunalvertretern eine Plattform rund um die Herausforderungen einer nachhaltigen Unternehmensführung.

Ziel des ersten Zukunftsforums ÖKOPROFIT Rhein-Main am Dienstag, 21. November, in Bad Homburg ist es, die Vielzahl betrieblicher Möglichkeiten und Aktivitäten aufzuzeigen. Experten geben Denkanstöße und sogenannte Zukunftslabore ermöglichen die Vernetzung und den Austausch über Lösungsansätze und Entwicklungspotenziale. Wichtige Schwerpunktthemen sind dabei das ÖKOPROFIT-Netzwerk, Energieeffizienz und Energiesparen, zukunftsfähige Energieversorgung, nachhaltige Beschaffung, Mobilitäts- und Nachhaltigkeitsmanagement, Rohstoff- und Abfallmanagement sowie die Mitarbeitermotivation.

Zukunftsperspektiven werden entwickelt und Beispiele aus der betrieblichen Praxis sollen zum Nachahmen anregen. ÖKOPROFIT ist ein Umweltberatungsprogramm und Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften, das bundesweiten Qualitätsstandards folgt und sich an Unternehmen und Einrichtungen aller Größen und Branchen richtet. Das Programm wird in kommunaler Trägerschaft und in Kooperation mit der ansässigen Wirtschaft durchgeführt. Mehr als 230 Unternehmen haben in den fünf Kommunen, die das Zukunftsforum veranstalten, ÖKOPROFIT bereits erfolgreich durchlaufen.

Das Zukunftsforum ÖKOPROFIT Rhein-Main richtet sich an Unternehmen im Rhein-Main-Gebiet, ebenso sind Vertreter aus Politik, Verwaltung und Verbänden angesprochen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist unentgeltlich.