Logo FRANKFURT.de

05.10.2017

Schattenspiel-Workshop für Kinder ab zehn Jahren

(kus) Was passiert, wenn Narren aus Istanbul auf Narren aus dem ostpolnischen Chelm treffen? Unter dem Titel „Hacivat und Karagöz treffen sich mit Zippe in Deinem Stadtteil“ sind Kinder und Jugendliche in der ersten Herbstferienwoche zu einem Workshop mit Schattenspiel aus türkischer Tradition eingeladen. Im Workshop lernen die Kinder ab zehn Jahren das Schattenspiel kennen und erfahren etwas über seine Entstehungsgeschichte. Im Anschluss werden die Teilnehmer angeleitet, selbst ein Schattenspiel zu entwickeln.

Das Thema des Schattenspiels besteht aus dem Aufeinandertreffen der drei abrahamitischen Religionen in der Einwanderungsgesellschaft. Die traditionellen Protagonisten des türkischen Schattenspiels – Karagöz, der Einfältige, Hacivat, der Freche und Kluge, und Zippe, der Narr aus Chelm (osteuropäisch-jüdische Tradition) bieten sich für die künstlerisch-konfrontative Darstellung besonders an. Außerdem werden weitere Figuren (je ein christliches, muslimisches und jüdisches Kind sowie Geistliche aus den drei Religionen) in die Geschichte eingeführt.

Die Workshops sind ein kostenfreies Angebot während der Herbstferien vom 9. bis 13. Oktober, täglich von 9 bis gegen 15.30 Uhr im Theaterraum der Heinrich-Kraft-Schule (HKS) in der Fachfeldstraße 34. Auch der Eintritt zu den Aufführungen für Kinder, Familien, Interessierte und Medienvertreter ist frei. Diese sind am Donnerstag, 12. Oktober, ab 14 Uhr im Theaterraum der HKS und am Freitag, 13. Oktober, ab 14.30 Uhr im Museum Judengasse, Battonnstraße 47.

Um Anmeldung per E-Mail erwünscht an Kai Söltner unter soeltner@kubi.info wird gebeten. Anfragen beantwortet die Projektleiterin Türkan Kanbicak vom Pädagogischen Zentrum unter Telefon 069/212-49562.

Organisatoren sind das Pädagogische Zentrum des Fritz Bauer Instituts und des Jüdischen Museums sowie die Diakonie Frankfurt und das Quartiersmanagement Fechenheim des Frankfurter Programmes „Aktive Nachbarschaft“. Durchgeführt wird der Workshop im Rahmen der Ferienspiele, die KUBI, Verein für Kultur und Bildung, in der Heinrich Kraft Schule im Auftrag des Stadtschulamtes durchführt. Es wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen des Modellprojekts Kulturkoffer gefördert.