Logo FRANKFURT.de

Walter Möller-Plakette

Walter Möller Plakette, © Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

Die Walter Möller-Plakette, die mit 10.000 Euro dotiert ist, wird alle zwei Jahre an Gruppen, Gemeinschaften und Bürgerinitiativen, die sich auf herausragende Weise für das Gemeinwohl in Frankfurt am Main eingesetzt haben, vergeben. Die Auszeichnung gilt als Symbol für ein kritisches und fruchtbares Verhältnis zwischen aktiven Bürgerinnen und Bürgern und der Verwaltung. Gefördert hatte dieses Engagement Oberbürgermeister Walter Möller Anfang der 70er Jahre.

Preisträger

1977 Bürgerinitiative Höchster Altstadt

1978 Internationales Familienzentrum e. V.

1979 Aktionskomitee „Kind im Krankenhaus“ e. V.

1980 Nachbarschaftshilfe St. Sebastian

1981 Versehrten-Sportgemeinschaft Frankfurt e. V.

1982 Notmütterdienst Frankfurt e. V.

1986 Fraternität der Körperbehinderten und Langzeitkranken e. V. und VdK-Stadtkreisverband Frankfurt e. V.

1988 DJK Schwarz-Weiß Griesheim e. V. und Freundeskreis Liebenswertes Frankfurt e. V.

1990 Hilfe für krebskranke Kinder e. V.

1992 Arbeitsgemeinschaft Frankfurter Hilfsorganisationen AGFH

1994 418. Standortunterstützungs-Bataillon der US-Armee und Verein Nieder-Erlenbacher Bürger e. V.

1996 Schwester Sigrid mit dem Verein „Lichtblick aktiv e. V.“

1998 Bürgerinitiative Am Bügel e. V.

2000 Kinderverein Kalbach e.V.

2000 Lazarus Wohnsitzloseninitiative e.V.

2002 Not gemeinsam lindern (Altenhilfe der FR)

2004 Frankfurter Tafel e.V.

2006 Bürgerinstitut-Soziales Engagement in Frankfurt e.V.

2008 Beschäftigte von Atos Worldline

2010 Organisatorinnen des PfennigBazar

2012 Kultur für alle e. V.

2014 SG Bornheim 1945 e. V. Grün-Weiß

2016 ExperiMINTa Frankfurt am Main e. V.