Logo FRANKFURT.de

Theodor W. Adorno-Preis

Urkunde "Theodor W. Adorno-Preis" 1992 für Prof. Pierre Boulez,  © Kalligrafin Tanja Leonhardt
Dieses Bild vergrößern.

Zur Erinnerung an den Philosophen und Kunstkritiker Professor Theodor W. Adorno, der zwanzig Jahre an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main gelehrt hat, verleiht die Stadt Frankfurt am Main seit 1977 alle drei Jahre zum Geburtstag von Theodor W. Adorno, am 11. September, den Theodor W. Adorno-Preis. Der Preis dient der Förderung und Anerkennung hervorragender Leistungen in den Bereichen Philosophie, Musik, Theater und Film.

Der Preis besteht aus einer künstlerisch gestalteten Urkunde und ist mit 50.000 Euro dotiert.

Die nächste Verleihung findet im Jahr 2015 statt.

Preisträger

1977 der Soziologe und Philosoph Norbert Elias

1980 der Soziologe und Philosoph Jürgen Habermas

1983 der Schriftsteller Günther Anders

1986 der Dirigent und Komponist Michael Gielen

1989 der Literaturwissenschaftler und Soziologe Leo Löwenthal

1992 der Dirigent und Komponist Pierre Boulez

1995 der Filmregisseur Jean-Luc Godard

1998 der Soziologe Zygmunt Baumann

2001 der Philosoph Jacques Derrida

2003 der Komponist György Ligeti

2006 der Philosoph Albrecht Wellmer

2009 der Schriftsteller und Filmemacher Prof. Dr. Alexander Kluge

2012 die Philosophin und Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Judith Butler