Logo FRANKFURT.de

29.03.2012

Alle schalten das Licht aus

Am Samstag, 20.30 Uhr ist Earth Hour

(pia) „Unser Ziel ist es, dass in Frankfurt die gesamte Skyline für eine Stunde dunkel wird. Das wäre ein starkes Zeichen“, sagt Umweltdezernentin Manuela Rottmann.

Am Samstag, 31. März 2012, ist Earth Hour. Rund um den Globus, von Sidney bis San Francisco, werden an diesem Abend um 20.30 Uhr für eine Stunde die Lichter ausgeschaltet, um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen.

Auch in Frankfurt werden zahlreiche Wahrzeichen wie die Alte Oper, die Mainbrücken, der Römer oder der Dom im Dunkeln stehen. Commerzbank, Deutsche Bank und Union Asset Management haben zugesagt, die Beleuchtung ihrer Hochhäuser auszuschalten. Über 100 Banken, Hotels, Unternehmen Vereine, Kirchengemeinden und weitere Institutionen haben ihre Unterstützung zugesagt. Auch das Logo der Commerzbank-Arena wird um Punkt 20.30 Uhr ausgeknipst.

Ob es in Frankfurt wirklich dunkel wird, hängt aber auch von den vielen Privathaushalten und Einzelhändlern ab. „Machen Sie auch in Ihrer Wohnung und in Schaufenstern für eine Stunde das Licht aus“, bittet die Umweltdezernentin um Unterstützung. „Wenn alle mitmachen, wird man auf Satellitenbildern sehen können, wie wichtig den Frankfurtern der Klimaschutz ist.“ Erstmals wird unter http://www.wwf.de/earth-hour-2012/earth-hour-news/earth-hour-2012-auch-im-weltall/ live aus dem Weltall über die Earth Hour berichtet.

Über die Earth Hour hinaus bietet die Stadt Frankfurt mit „Frankfurt spart Strom“ und „Ökoprofit“ Unternehmen und Haushalten Möglichkeiten sich für den Klimaschutz einzusetzen. Weitere Informationen zur Earth Hour in Frankfurt unter www.frankfurt-spart-strom.de. Weitere Porträts von teilnehmenden Institutionen finden Sie im Blog unter www.frankfurt-spart-strom.de/blog.