Logo FRANKFURT.de

07.02.2018

Fastnacht in der Frankfurter Innenstadt: Per Bahn zum Zug

Logo Information zum Nahverkehr - Veranstaltung, © traffiQ
Dieses Bild vergrößern.

traffiQ informiert: Busse und Bahnen mit mehr Platz und mehr Fahrten - Einige Linien umgeleitet oder unterbrochen

(kus) Am Sonntag, 11. Februar, erreicht die närrische Jahreszeit mit dem großen Fastnachtszug ihren Höhepunkt. Busse und Bahnen sorgen dafür, dass alle Narren sicher, pünktlich und schnell zum Zug kommen.

Bahnen und Busse: Mehr Platz, mehr Fahrten

Die U-Bahn-Linien U1 bis U8 bieten am Sonntag mehr Platz durch zusätzliche Wagen. Zudem fährt die U3 von etwa 11 bis 18 Uhr im Viertelstundentakt – doppelt so oft – zwischen Südbahnhof und der Hohemark.

Die Straßenbahnlinie 12 ist von etwa 11 bis 19 Uhr alle 7,5 Minuten zwischen Schwanheim und Willy-Brandt-Platz unterwegs, ebenso die Linie 16 zwischen Hauptbahnhof und Oberrad. Die Linie 15 verkehrt schon ab 11 Uhr alle 15 Minuten.

Die Buslinie 30 fährt von etwa 10 bis 20 Uhr zwischen Bad Vilbel und Konstablerwache mit Gelenkbussen – sogar alle 7,5 Minuten. Auch die Linien 36, 43 und 51 sind ab 11 Uhr im dichteren Takt unterwegs.

Linien machen Platz für den närrischen Trubel

Wegen der Straßensperrungen in der Innenstadt werden einige Straßenbahn- und Buslinien umgeleitet oder unterbrochen: Im Frankfurter Westen verkehrt die Tramlinie 11 von 6 bis 18 Uhr nur zwischen Höchst und Hauptbahnhof, die Linie 12 nur zwischen Schwanheim und Willy-Brandt-Platz.

Im Frankfurter Osten fährt von 6 Uhr bis 11 Uhr eine gemeinsame Linie 11/12 von Fechenheim Schießhüttenstraße über Ostendstraße, Konstablerwache und Bornheim Mitte zur Hugo-Junkers-Straße und zurück. Ab 11 Uhr biegt die „11“ vorher zum Zoo ab, die Linie 12 im Nordend in die Friedberger Landstraße und fährt als Linie 18 zum Gravensteiner-Platz. Die Linie 18 verkehrt nicht zwischen Nibelungenplatz/FH und Lokalbahnhof.

Die Buslinie 36 wird von 6 bis 19 Uhr unterbrochen und ist nur zwischen Westbahnhof und Konstablerwache sowie zwischen Hainer Weg und Südbahnhof unterwegs. Die Linie 33 nimmt ihren Betrieb erst nach 16 Uhr auf.

Genau wie die Linien 11 und 12 kann auch der Ebbelwei-Expreß der VGF die Altstadtstrecke an diesem Sonntag nicht nutzen und verkehrt über Sachsenhausen.