Logo FRANKFURT.de

14.11.2017

Was die Welt verwandelt – Meilensteine gesellschaftlicher Veränderung

Visual zum Diskussionsabend 'Freifläche- Platz für Gedanken' mit dem Thema 'Was die Welt verwandelt- Meilensteine gesellschaftlicher Veränderung', © Volkshochschule Frankfurt
Dieses Bild vergrößern.

VHS-Themenabend diskutiert gesellschaftliche und revolutionäre Umbrüche

(kus) Die Frankfurter Volkshochschule (VHS) lädt für Freitag, 17. November, von 18 bis 21 Uhr, zu einem neuen Diskussionsabend aus der Reihe „Freifläche – Platz für Gedanken“ ein. Das Thema des Abends lautet „Was die Welt verwandelt – Meilensteine gesellschaftlicher Veränderung“.

Der Abend, an dem Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen mitwirken, beschäftigt sich mit der Frage, wie gesellschaftliche und revolutionäre Umbrüche die Welt verändert haben, was die Voraussetzungen waren und letztlich mit der Frage: befinden wir uns heute in einer solchen Zeit des Umbruchs?

Die Veranstaltung besteht aus Vorträgen und Tischgesprächen und findet in der VHS, Sonnemannstraße 13, in den Räumen im 4. Obergeschoss statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung unter der Kursnummer 0001-04 ist jedoch erforderlich.

Den Abend eröffnet Julia Schulze Wessel mit einem Einführungsvortrag zum Thema „Bedingungen revolutionärer Zeiten“. Wessel hat derzeit eine Vertretungsprofessur für Politische Theorie an der Universität Leipzig inne. Die Besucher haben anschließend die Möglichkeit, in vier parallelen Tischgesprächen Formen gesellschaftlicher Umbrüche zu diskutieren.

Zur Auswahl stehen die Themen „Reformation“ mit Sven Lichtenecker vom Bibelhaus Frankfurt als Referenten, „Oktoberrevolution“ mit Wulf-Diethard Kisling, Referent des Studium Generale an der Frankfurter Volkshochschule, „Mauerfall 1989“ mit Jutta Fleck von der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung sowie „Emanzipation“ mit Sabine Flick vom Lehrstuhl Soziologie (Schwerpunkt Familien- und Jugendsoziologie) der Goethe-Universität Frankfurt.

Im Anschluss an die Tischgespräche hält Ralf Fücks von der Heinrich Böll Stiftung in Berlin einen Abschlussvortrag zum Thema „Freiheit verteidigen“.

Anmeldung

Interessierte können sich auf der Website der VHS informieren und anmelden. Unter Angabe der Kursnummer 0001-04 ist alternativ auch eine Anmeldung über das Servicetelefon unter 069/212-71501 oder per E-Mail mit Angabe der Kursnummer an vhs@frankfurt.de möglich.