Logo FRANKFURT.de

13.11.2017

Umweltdezernentin Heilig und das Energiereferat fördern vier kreative Ideen mit mehr als 90.000 Euro

(kus) Umweltdezernentin Rosemarie Heilig und das Energiereferat sind erneut fündig geworden: Vier Unternehmen und ihre Geschäftsideen für den Klimaschutz wurden von einer Expertenjury ausgewählt und erhalten jeweils eine Förderung von etwa 20.000 Euro. „Ich bin beeindruckt von der Ideenvielfalt in diesem Jahr“, sagte Rosemarie Heilig. „Ich wünsche unseren diesjährigen Gewinnern viel Erfolg bei der Umsetzung der eingereichten Vorschläge. Sie sind mit ihren kreativen Ideen jetzt auch Teil des Team Frankfurt Klimaschutz 2050“.

Gesucht wurden bereits zum dritten Mal gute Geschäftsideen und technische Neuheiten von Unternehmen und Start-ups. Alle eingereichten Ideen mussten nachweislich dazu beitragen, CO2 in Frankfurt einzusparen und somit die Stadt dabei unterstützen, bis zum Jahr 2050 komplett auf regenerative Energien umzustellen. Ein besonderer Fokus lag auf den drei Themenfeldern Energieversorgung, Gebäudesysteme und Mobilität.

Gewonnen haben die folgenden Unternehmen: Conergia Verwaltungs GmbH wurde in der Rubrik Energieversorgung/Gebäudesysteme ausgezeichnet. In der Rubrik Elektromobilität setzte sich das Unternehmen Riemann Produktdesign in Kooperation mit dem nachhaltigen Lieferservice „Sachen auf Rädern“ durch. Im Bereich Steuerungskennzahlen wurde das Unternehmen „right. based on science UG“ ausgezeichnet. In der Sparte Mobilität machte die Regionalgruppe Rhein-Main des VCD Hessen das Rennen.

Detaillierte Informationen zu den Preisträgern sind in der angehängten Pressemitteilung in Form eines PDF-Dokuments enthalten.