Logo FRANKFURT.de

07.11.2017

Weihnachtsbote auf dem Römerberg eingetroffen

(kus) Heute, gut drei Wochen vor der Eröffnung des Frankfurter Weihnachtsmarktes hat Oberbürgermeister Peter Feldmann von seinem Amtskollegen, Bürgermeister Bernhard Halbe, aus der Region Schmallenberger Sauerland den diesjährigen Weihnachtsbaum auf dem Römerberg in Empfang genommen.

Oberbürgermeister Peter Feldmann (l) erhält ein Geschenk von Bürgermeister Bernhard Halbe (r), aus dessen Region Schmallenberger Sauerland der Weihnachtsbaum für den Römerberg stammt, 7. November 2017, © Stadt Frankfurt, Foto: Stefan Maurer
Dieses Bild vergrößern.

„Der Baum hat eine stattliche Höhe von 33 Metern und wird in den Adventswochen das leuchtende Wahrzeichen des Frankfurter Weihnachtsmarktes werden. Der Baum ist somit nicht nur ein Geschenk an die Bürger unserer Stadt, sondern auch an die vielen Gäste aus der Region und aller Welt. Auch dieses Jahr wird er mit Sicherheit wieder zum meistfotografierten Frankfurter Weihnachts-Botschafter“, freut sich der Oberbürgermeister über die Baumspende.

„Das Sauerland ist eine Weihnachtsbaumhochburg, mehr als zehn Millionen Weihnachtsbäume kommen jährlich aus der Region. Einer von ihnen schmückt nun unsere Stadt. Hiermit bedanke ich mich recht herzlich für dieses festliche Geschenk bei der Stadt Schmallenberg“, dankte auch Thomas Feda, Geschäftsführer der Tourismus+Congress GmbH, der Delegation aus dem Sauerland. Das städtische Unternehmen ist Veranstalter des alljährlich stattfindenden Weihnachtsmarktes.

Nach der offiziellen Übergabe wurde der Baum durch die Frankfurter Berufsfeuerwehr auf dem Römerberg aufgestellt, so dass in den kommenden Tagen aus der 124 Jahre alten und 8,5 Tonnen schweren Rotfichte ein glänzender Weihnachtsbaum werden kann. Dieser wird dann erstmals am 27. November zur feierlichen Eröffnung des Weihnachtsmarktes erstrahlen.