Logo FRANKFURT.de

06.11.2017

Engagement willkommen: Info- und Aktions-Tag für Stadtwerke Azubis - Besuch vom Oberbürgermeister

(kus) Die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) hatte am Montag, 6. November, Azubis der Unternehmensgruppe Stadtwerke Frankfurt aus allen Lehrjahren zur Jugend- und Auszubildenden-Versammlung 2017 eingeladen. Das Rahmenprogramm bildete die ver.di-Aktionswoche „Gute Ausbildung – gute Arbeit“.

Rund 150 Azubis, die über die Stadtwerke Frankfurt am Main Holding GmbH (SWFH) eine Ausbildung bei der Mainova oder der VGF absolvieren, waren der Einladung der JAV gefolgt. Für sie gab es jede Menge Informationen und viel Input rund um das Thema Ausbildung und Azubi-Interessenvertretung. Außerdem Workshops sowie einige Programmpunkte, die auf Teambildung zielten und viel Spaß machten. Und es gab hohen Besuch: Oberbürgermeister Peter Feldmann, Aufsichtsratsvorsitzender der SWFH, kam persönlich vorbei und sprach sich aus für Zusammenhalt und Engagement über die normalen Ausbildungsinhalte hinaus.

Er war sichtbar erfreut, dass immerhin rund drei Viertel der fast 200 Auszubildenden vor Ort waren: „Ich finde es gut, wenn junge Menschen sich für ihre eigenen Belange und die ihrer Kollegen einsetzen. Das ist Teil des Engagements, das unsere Betriebe und insgesamt unsere Gesellschaft dringend brauchen. Und in Frankfurt seid ihr mit eurem Einsatz ja schon oft erfolgreich gewesen. Das finde ich gut und dazu beglückwünsche ich euch“, sagte der Oberbürgermeister.

Thomas Wissgott, SWFH-Arbeitsdirektor und VGF-Geschäftsführer fügte hinzu: „Ich freue mich sehr, dass es den Stadtwerken jedes Jahr aufs Neue gelingt, engagierte und kompetente junge Leute an Bord zu holen und im Idealfall als Fachkräfte zu halten. Am besten ein Berufsleben lang. Schließlich braucht die wachsende Stadt Frankfurt am Main gut qualifizierten Nachwuchs in ihren städtischen Gesellschaften, die dafür sorgen, dass in der Stadt alles rund läuft.“ Auch ver.di Jugendsekretär Ferhat Taysi und die Bundesvorstandsmitglieder Christine Behle und Andreas Scheidt waren vor Ort und beglückwünschten die jungen Stadtwerker zu ihrem vorbildlichen Engagement.

SWFH Betriebsratsvorsitzende Saskia Wiese, welche die jungen Organisatoren tatkräftig unterstützt hatte, sagt: „Zwei wesentliche Dinge sind mir als Betriebsrätin wichtig: Wir alle in der Unternehmensgruppe Stadtwerke Frankfurt arbeiten für das Wohl der Stadt Frankfurt und aller Bürger. Und nur gemeinsam sind wir stark - es ist ein gutes Gefühl, zu einer einsatzbereiten Gruppe mit rund 5.000 Mitarbeitern zu gehören. Dieses Wir-Gefühl wird durch eine solche Veranstaltung gestärkt. Es ist schön, dass unsere Azubis sich dafür begeistern können.“

Jugend- und Auszubildenden-Versammlung sowie Aktionsprogramm

Neben Informationen rund um die Ausbildungsvertretung und kurze Impulsvorträge von Gremien wie dem Betriebsrat, Betriebsgruppen und Gewerkschaftsvertretern berichtete die JAV der SWFH von ihren Aktivitäten und warb für Mitstreiter. Denn, so erklärte Christine Westphal, die JAV-Vorsitzende: „Wir wollen einerseits für unsere Interessen eintreten und andererseits durch unsere Mitarbeit dazu beitragen, für gute Arbeitsbedingungen und ein faires Miteinander zu sorgen. Wir haben hier die Chance, mitzugestalten und von Mitarbeitern, die schon viel länger im Beruf sind, zu lernen. Das ist eine spannende Aufgabe und es macht sehr viel Spaß.“

Während am Vormittag die Jugend- und Auszubildendenversammlung mit Kurzvorträgen und interaktiven Elementen auf dem Programm standen, wurden die Azubis am Nachmittag in zwei Gruppen geteilt. Die Auszubildenden der Mainova absolvierten am Unternehmenshauptsitz in der Solmsstraße einen Workshop rund ums Thema Aus- und Weiterbildung, während die VGF-Azubis per Straßenbahn-Sonderfahrt in die Stadtbahnzentralwerkstatt fuhren, und sich bei der VGF Personalentwicklung über ihr berufliches Weiterkommen nach der Ausbildung schlau machen konnten. Dazu lernten sie bei Werkstattbesichtigungen einen wichtigen Bereich des Unternehmens kennen und konnten beim Bahnfahren auf dem Rundkurs selbst das Steuer in die Hand nehmen. „Das Steuer selbst in die Hand nehmen“ – das könnte der Kerngedanke dieses informationsreichen Tages gewesen sein. Denn – das wurde immer wieder betont – wer sich einsetzt und aktiv ist, kann mitgestalten und im Team nach vorn kommen. Eine wichtige Botschaft für junge Menschen, die in den ersten Jahren des Berufslebens sehen.