Logo FRANKFURT.de

06.11.2017

Ein halbes Jahrhundert Freundschaft

Bürgermeister Uwe Becker (M) steht beim Empfang anlässlich der 50-jährigen Freundschaft des Stadtteils Nieder-Eschbach mit der französischen Gemeinde Deuil-La Barre neben deren Bürgermeisterin Muriel Scolan (l) und dem Ortsvorsteher von Nieder-Eschbach, Ernst Peter Müller (r), im Foyer des Römers, 4. November 2017, © Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

Bürgermeister Uwe Becker empfängt Delegation aus Deuil-La Barre

(kus) Am Samstag, 4. November, hat Bürgermeister Uwe Becker eine Delegation aus Frankreich im Kaisersaal im Rathaus Römer empfangen. Anlass des Besuches war das 50-jährige Jubiläum der Partnerschaft zwischen den Gemeinden Deuil-La Barre und Nieder-Eschbach, die damals noch eine selbstständige Gemeinde war. Auf Französisch begrüßte Uwe Becker die Gäste und betonte, wie wichtig die Freundschaft für Frankfurt ist.

„Als Nieder-Eschbacher liegt mir die Städtepartnerschaft persönlich am Herzen. Gerade in den aktuell zuweilen schwierigen Zeiten innerhalb Europas und der notwendigen Neuausrichtung der EU ist ein Austausch auf kommunaler Ebene besonders wichtig. Die nun schon seit einem halben Jahrhundert bestehende Partnerschaft und Freundschaft zwischen Deuil-La Barre und Nieder-Eschbach stehen für eine starke Verbindung der Menschen in Deutschland und Frankreich. Sie stärken Europa“, sagte Becker.

Seit 1967 unterhält Nieder-Eschbach als einziger Stadtteil Frankfurts eine eigene Städtepartnerschaft. Zwischen beiden Gemeinden wird ein reger Austausch mit regelmäßigen Besuchen gepflegt. Vor zehn Jahren wurde die Partnerschaft noch einmal zwischen dem kleinsten Frankfurter Stadtteil und der kleinsten Frankfurter Partnerstadt offiziell erneuert, die vom zahlreichen persönlichen Beziehungen geprägt ist.

Im Anschluss an den offiziellen Empfang führte der Bürgermeister die Gäste und ihre deutschen Gastgeber durch die neue Frankfurter Altstadt sowie den Dom und die Paulskirche.

„Unsere Städte haben ihre eigene Geschichte, aber nur eine gemeinsame Zukunft. Europa zu stärken und auf der Grundlage gemeinsamer Werte die Zusammenarbeit auszubauen, sind Aufgaben der kommenden Jahre. Die 50-jährige Partnerschaft und Freundschaft zwischen unseren Städten liefern die vertrauensvolle Basis für den engen Austausch der nächsten Jahrzehnte“, betonte Becker.

Weitere Programmpunkte der Gäste aus Frankreich waren eine Stadtrundfahrt sowie ein Chorkonzertbesuch in Nieder-Eschbach.