Logo FRANKFURT.de

05.11.2017

Neues VHS-Bildungszentrum im Frankfurter Norden

Oberbürgermeister Peter Feldmann eröffnet mit der Dezernentin für Integration, Sylvia Weber, das neue VHS-Bildungszentrum im Nordwestzentrum, 4. November 2017, © Foto: Wolfgang Cezanne
Dieses Bild vergrößern.

Oberbürgermeister Peter Feldmann und Dezernentin Sylvia Weber eröffnen VHS-Standort im Nordwestzentrum

(kus) Am Samstag, 4. November, hat die Volkshochschule Frankfurt (VHS) die Eröffnung ihres neuen Standorts im Nordwestzentrum gefeiert. Oberbürgermeister Peter Feldmann eröffnete gemeinsam mit der Dezernentin für Integration und Bildung, Sylvia Weber, am Nachmittag feierlich das neue VHS-Zentrum Nord.

Auf einer Etage mit knapp 2000 Quadratmetern präsentierte sich die VHS rund 700 interessierten Einwohnerinnen und Einwohnern mit einem Tag der offenen Tür. Von 13 bis 18 Uhr hatten Besucher die Möglichkeit, in Kurse aus den Bereichen Sprachen, EDV, Gesundheit und kreatives Gestalten hineinzuschnuppern oder sich Kurzvorträge zu verschiedenen Themen anzuhören. Auf der Bühne wurden Beiträge aus dem VHS-Programm gezeigt – hier wurde musiziert, getanzt und diskutiert. Mitarbeiter der VHS informierten zum Grundbildungsbereich, zu Deutsch als Fremdsprache, zum Einbürgerungstest und zu Projekten der Volkshochschule.

„Die Frankfurter Volkshochschule ist eine zentrale kommunale Weiterbildungseinrichtung in unserer Stadt und bietet ein umfangreiches, hochwertiges und günstiges Angebot für alle Bürgerinnen und Bürger. Das Leitbild der VHS ist die freie und gleichberechtigte persönliche Entfaltung, die Wertschätzung von Unterschiedlichkeiten hinsichtlich Geschlecht, Herkunft, Alter und Weltanschauung. Auf dieser Basis Teilhabe ermöglichen und Chancen zulassen, ist unser Wille und Auftrag als Stadt“, sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann.

Feldmann führte weiter aus: „Diese offene Lernkultur schafft kulturelle Integration und dadurch können wir das Menschenrecht auf Bildung und auf lebenslanges Lernen optimal erfüllen und unsere vielfältige und offene Frankfurter Stadtgesellschaft bestens unterstützen.“

„Mit dem Standort im Nordwestzentrum gibt es nun auch ein breites und vielfältiges Bildungsangebot der Volkshochschule im Frankfurter Norden. Das entspricht der Zielsetzung der VHS, dass Bildung dort stattfindet, wo die Menschen wohnen“, sagte die Dezernentin für Integration und Bildung Sylvia Weber.

Neben sieben neu und modern ausgestatteten Unterrichtsräumen gibt es eigens für Bildungsurlaube ausgestattete Räume, einen Entspannungsraum, einen Bewegungsraum, einen Kreativraum, eine Werkstatt, einen EDV-Raum sowie ein offenes Foyer als Veranstaltungsfläche. Bis Ende Januar 2018 stehen insgesamt 160 Kurse aus den Bereichen Gesellschaft, Kultur und Gesundheit auf dem Programm. Für Frühjahr/Sommer 2018 sind weitere 320 Kurse und Veranstaltungen geplant.

Das neue VHS-Zentrum Nord ist im Frankfurter Nordwestzentrum, Tituscorso 7, 60439 Frankfurt am Main zu finden. Weitere Infos unter http://www.vhs.frankfurt.de .