Logo FRANKFURT.de

08.09.2017

Pflanzen und gewinnen

Kreativpreis fürs Gärtnern 2017 geht in den Endspurt

(kus) Mit dem Grünen Daumen kleine Kunstwerke schaffen oder mit dem Zeigefinger auf den Auslöser drücken – und für beides einen Preis gewinnen: Das gibt es nur beim Kreativpreis für Gärtner.

Zum dritten Mal hat das Umweltamt der Stadt Frankfurt den Preis ausgelobt. Für den diesjährigen Wettbewerb können noch bis Samstag, 30. September, Beiträge eingereicht werden.

Prämiert werden besonders gelungene oder originelle Bepflanzungen im öffentlich sichtbaren Raum. Das kann ein hübsch gestalteter Vorgarten sein, eine rankende Pflanze am Laternenmast, eine begrünte Hauswand oder andere Arten des Urban Gardening. Einzige Voraussetzung: Sie müssen im Bereich der GrünGürtel-Speichen liegen.

Insgesamt ist der Kreativpreis mit 1200 Euro dotiert. Für den ersten Preis gibt es 500 Euro, für den zweiten 400 Euro und für den dritten 300 Euro. Alle Gewinner erhalten außerdem ein GrünGürtel-Tier aus Stoff. Gewinnen können aber auch Hobby-Fotografen, denen ein solches gärtnerisches Kleinod auffällt und die es fotografieren. Erhält das Objekt einen der Preise, wird das Foto obendrein mit 100 Euro belohnt. Für die Ermittlung des Gärtners gibt es weitere 100 Euro.

Die Preisvergabe erfolgt durch eine unabhängige Jury, die aus Umweltdezernentin Rosemarie Heilig, Umweltamtsleiter Peter Dommermuth sowie weiteren Fachleuten besteht. Bewertet werden die grünen Kunstwerke nach den Kriterien Gemeinnützigkeit, Originalität, Kreativität, Ökologie und Übertragbarkeit. Bilder aus Kleingartenanlagen, Freizeitgärten oder privaten Hausgärten, die kein Vorgarten sind, können nicht prämiert werden.

Weitere Fragen, auch zu den GrünGürtel-Speichen, beantwortet das Umwelttelefon im Umweltamt unter Telefon: 069/212-39100 oder per E- Mail: Umwelttelefon@stadt-frankfurt.de . Unter dieser Adresse können auch die Beiträge eingereicht werden.