Logo FRANKFURT.de

08.09.2017

Mit Chauffeur zur Internationalen Automobil-Ausstellung

S- und U-Bahn: Schnell, bequem und direkt vor die Messetore

(kus) Von Montag, 11. September, bis Sonntag, 24. September, findet in Frankfurt die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) statt.

Für die bequeme und einfache Fahrt zum Messegelände empfehlen sich nicht das Auto, sondern Busse und Bahnen: Das Messegelände mit dem Eingang „City“ am Messeturm erreicht man am schnellsten mit der U-Bahn-Linie U4 an der Station Festhalle/Messe – vom Hauptbahnhof konkurrenzlos in zwei Minuten. Auch die Straßenbahnlinien 16 und 17 sowie die Buslinie 50 halten dort. Zur Station Messe am Eingang Torhaus fahren die S-Bahn-Linien S3, S4, S5 und S6.

An allen Veranstaltungstagen werden auf den S-Bahn-Linien S3, S4, S5 und S6 zusätzliche Platzkapazitäten angeboten. Am Sonntag, 17. September, und am Samstag, 23. September, sind Halte einzelner Regionalexpress-Züge der RMV-Linie 70 am Bahnhof Frankfurt Stadion vorgesehen. IAA-Besucher, die auf dem Parkplatz Gleisdreieck parken, können diese Züge zusätzlich zu den S-Bahn-Linien S7, S8 und S9 für die Fahrt zum oder vom Hauptbahnhof nutzen. An den Samstagen und Sonntagen werden zudem vormittags und nachmittags weitere S-Bahnen zwischen Frankfurt Hauptbahnhof, Messe und Rödelheim eingesetzt sowie bei einzelnen Fahrten auf der Odenwaldbahn erhöhte Kapazitäten angeboten.

Während der Messe bietet natürlich auch die U4 mehr Platz und fährt durchgehend mit vier Wagen. An den Sonntagen ist sie vormittags zudem im dichteren Takt unterwegs.

Von Montag, 4. September, bis Freitag, 29. September, fahren die Buslinien 34 und 50 am Rebstock die Messe-Umleitung und können die Haltestelle Zum Rebstockbad nicht bedienen.

Kontakt für die Medien: Sven Hirschler, Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV), Stabsstelle Kommunikation, Pressearbeit, Telefon: 06192/294-112, E-Mail: pressestelle@rmv.de .