Logo FRANKFURT.de

31.08.2017

Gemeinsam für gesundes, regionales Essen

In Frankfurt am Main gibt es nun einen Ernährungsrat

(kus) Das Thema Ernährung hat in Frankfurt am Main nun eine starke Stimme. Zur Auftaktveranstaltung des Ernährungsrats sind am Mittwoch, 30. August, rund 115 Teilnehmer in den Lichthof der IHK gekommen, um gemeinsam die Gründungsakte symbolisch zu unterzeichnen. Unter der Schirmherrschaft von Umweltdezernentin Rosemarie Heilig möchte sich der Ernährungsrat für eine gesunde und umweltfreundliche regionale Ernährung einsetzen. Das Netzwerk unterstützt zum Beispiel den Anbau von Obst und Gemüse direkt in der Stadt („essbare Stadt“), es möchte regionale Produkte in Kitas, Schulen, Kantinen und Klinikküchen bringen und Bio-Lebensmittel auch für ärmere Menschen zugänglich machen.

Stadträtin Heilig erhofft sich vom Ernährungsgrat wichtige Impulse für die Formulierung einer lokalen Ernährungspolitik. „Wer Umwelt und Klimaschutz ernst nimmt, kommt nicht an einer Debatte um Nahrungsmittelproduktion und Nahrungsmittelverschwendung herum. Ich bin sehr dankbar für die vielen Initiativen, Vereine und Institutionen, die sich in Frankfurt und der Region für bessere Lebensmittel engagieren“, sagte Heilig.

Eine ausführliche Pressemitteilung zur Gründung Ernährungsrates ist als PDF-Dokument angehängt.