Logo FRANKFURT.de

12.07.2017

Erfolgreicher Wirtschaftstag im Frankfurter Norden

Stadtrat Markus Frank (4.v.l.) besucht während des Frankfurter Wirtschaftstags die Mehl KG & Saaten, neben ihm steht u. a. der Kreislandwirt Matthias Mehl (3.v.l.), © Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

(kus) Stadtrat Markus Frank hat während des Frankfurter Wirtschaftstags gemeinsam mit Vertretern aus Industrie sowie der Handwerkskammer und des Ortsbeirates verschiedene Unternehmen in den Stadtteilen Nieder-Erlenbach und Nieder-Eschbach besucht.

Die beiden nördlichsten Stadtteile der Mainmetropole sind nicht nur wichtige Standorte für die Frankfurter Landwirte. In den vergangenen Jahren hat sich dort sehr erfolgreich Gewerbe aus den unterschiedlichsten Branchen angesiedelt. Stellvertretend für die rund 600 ansässigen kleinen und mittelständischen Unternehmen in den beiden Stadtteilen besuchten der Wirtschaftsdezernent und seine Begleiter Betriebe aus dem Bereich Produktion.

Auf dem Besuchsprogramm standen die Mehl KG & Saaten, welches das einzige Unternehmen am Standort Frankfurt am Main ist, das sich der Erzeugung und dem Handel von landwirtschaftlichem Saatgut widmet. Das Familienunternehmen Münch + Münch GmbH & Co in Nieder-Erlenbach entwirft, realisiert und produziert Einrichtungen von Ladengeschäften mit einzigartigen Store-Konzepten. Ebenfalls in Familienbesitz ist das Produktionsunternehmen Michel Präzision GmbH, das Werkstücke in Präzision herstellt. Das Unternehmen Frabona GmbH in Nieder-Eschbach hat sich in den Geschäftsfeldern in der Zerspanungstechnik, Aluminiumtechnik und Baugruppenmontage etabliert und expandiert weiterhin. Ein umfangreiches Leistungsspektrum stellte das Sanitärunternehmen Bruder & Feucht GmbH den Besuchern den Bereich Heiztechnik, Badgestaltung und die barrierefreie Einrichtung für ältere Menschen mit Einschränkungen vor. Abschließend wurde die umfirmierte Schreinerei Feinschliff GmbH, vormals Schreinerei Stephan Schulz, besucht. Die Schreinerei hat sich auf Inneneinrichtungen und den Ausbau von Kindertagesstätten sowie den Bau von individuellen Möbeln spezialisiert.

Der Wirtschaftstag ist ein Veranstaltungsformat, das seinen Ursprung im Jahr 1998 hat. Unter der Federführung des Wirtschaftsdezernats, organisiert von der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH in Kooperation mit der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main und der Industrie- und Handelskammer Frankfurt, widmet sich der aktuell jährlich mehrmals stattfindende Tag einem Frankfurter Stadtteil und seiner Wirtschaft.

Die Unternehmensbesuche im Rahmen des Wirtschaftstages dienen dazu, mit den ansässigen Unternehmen die Rahmenbedingungen der Wirtschaft im Stadtteil zu diskutieren sowie Anregungen für Verbesserungen aufzunehmen.

„Ich bin froh und dankbar für den offenen Austausch mit Unternehmen. Das schafft eine vertrauensvolle Basis, um bei Sorgen und Nöten frühzeitig helfen zu können“, sagte Wirtschaftsdezernent Markus Frank. Auch bei diesem Wirtschaftstag habe sich wieder gezeigt, dass es in Frankfurt am Main eine interessante Mischung von eindrucksvoll agierenden und international bekannten Unternehmen gibt.