Logo FRANKFURT.de

11.07.2017

Vortrag zu Mathieus Spiel mit Form und Fiktion im Museum Angewandte Kunst

Comic ‘Richtung, 2015’ (Frankreich: 2014) von Marc-Antoine Mathieu, das vom 3. Juni bis 15. Oktober 2017 in der Ausstellung ‘Kartografie der Träume. Die Kunst des Marc-Antoine Mathieu’ im Museum Angewandte Kunst zu sehen ist, Ausschnitt, © Reprodukt und Marc-Antoine Mathieu
Dieses Bild vergrößern.

(kus). Das Museum Angewandte Kunst widmet sich zurzeit mit der Ausstellung „Kartografie der Träume. Die Kunst des Marc-Antoine Mathieu“ den Arbeiten des Comic-Schöpfers, die philosophische Tiefe mit Leichtigkeit und Humor verbinden. Comics sind mehr als unterhaltsame Bildergeschichten. Sie beschäftigen sich mitunter auch mit den existenziellen Fragen des Lebens – so etwa die Werke von Marc-Antoine Mathieu.

Im Begleitprogramm der Schau ist am Donnerstag, 20. Juli, um 19 Uhr der Romanist Rolf Lohse im Museum Angewandte Kunst zu Gast. In seinem Vortrag „Wirbel – Endlosschleifen – Verschiebungen. Mathieus Spiel mit Form und Fiktion“ beleuchtet er, wie Mathieu sich mit Fragen auseinandersetzt, die Philosophie, Physik und Geschichte betreffen.

Lohse ist Literaturwissenschaftler an der Universität Bonn. In seiner Publikation „Ingenieur der Träume. Medienreflexive Komik bei Marc-Antoine Mathieu“ (2008) beschäftigte er sich bereits eingehend mit Mathieu und seinem Schaffen.

Für die Teilnahme ist keine Anmeldung erforderlich. Der Eintritt kostet fünf Euro, ermäßigt 3,50 Euro.

Der Vortrag findet im Museum Angewandte Kunst, Schaumainkai 17, statt. Weitere Informationen gibt es unter Telefon: 069/212-31286 und unter http://www.museumangewandtekunst.de .