Logo FRANKFURT.de

29.03.2017

Neue GrünGürtel-Freizeitkarte erschienen

Logo GrünGürtel Frankfurt, © Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

(kus) Wohin soll der Osterausflug gehen? In der jetzt neu erschienen GrünGürtel-Freizeitkarte werden viele Möglichkeiten angeboten. Sämtliche Rad- und Wanderwege Frankfurts sowie allein 80 Ausflugsziele im GrünGürtel sind darin abgebildet. Weiterhin gibt die Karte knapp 100 Tipps für Familien und Naturliebhaber. Frankfurts Umweltdezernentin Rosemarie Heilig und Offenbachs Oberbürgermeister Horst Schneider haben die Karte jetzt vorgestellt.

„Ich freue mich, dass wir nach sechs Jahren endlich wieder eine Ausgabe der Freizeitkarte in den Händen halten und darin neue Serviceinfos wie die Standorte von Fitnessgeräten, Erfrischungsbrunnen und Aussichtspunkten finden können“ sagte Heilig. Schneider ergänzte: „Die Freizeitkarte zeigt, wie sinnvoll es ist, über die Stadtgrenzen hinweg zusammenzuarbeiten und so unseren Bürgern einen besseren Service anbieten zu können.“ Auch wenn die Fläche der Stadt Offenbach nicht vollständig abgebildet wird, so sind doch Grünring, Waldroute, Industriebahnweg und viele Ausflugsziele dargestellt.

In Frankfurt umfassen allein die Wanderwege gut 200 Kilometer, hinzu kommen 280 Kilometer überregionale Wanderstrecken und fast 200 Kilometer Regionalparkrouten. Alle Routen sowie sämtliche Serviceinformationen sind erstmals als Geodaten erfasst. „Die GrünGürtel-Karte konnte dank der fachlichen Kompetenz meiner Mitarbeiterinnen erstmals bei uns im Haus in eigener Regie erstellt werden“, betonte Peter Dommermuth, Leiter des städtischen Umweltamts, in dem auch die Leitung der Projektgruppe GrünGürtel angesiedelt ist.

In der Projektgruppe arbeiten Mitarbeiter aus Umweltamt, Grünflächenamt und Stadtplanungsamt gemeinsam an der Entwicklung und Pflege des Frankfurter GrünGürtels. Ingrid Wentzell ist eine von vier Expertinnen des Karten-Teams im Umweltamt. „Diesmal haben wir die Karte von Grund auf neu angelegt, ihr ein frisches Aussehen und den handlichen Maßstab von 1:25:000 gegeben“, sagte sie. So wird Frankfurt erstmals vollständig abgebildet und mehr von der Umgebung gezeigt, insbesondere von den Regionalparkrouten. Wie bisher zeigt die Freizeitkarte auch das Radwegenetz, sowie Informationen zu Liegewiesen, Rast- und Spielplätzen sowie Hundeauslaufflächen.

Rast bei der GrünGürtel-Wanderung, © Foto: Stefan Cop
Dieses Bild vergrößern.

Kartograph Bernhard Spachmüller aus dem fränkischen Schwabach übernahm das Zeichnen der Karte. „Es war schon ziemlich viel Feinarbeit, denn mitunter mussten gleich mehrere Wege auf einer Trasse nebeneinander dargestellt werden“, berichtete der Experte.

Die erste Auflage der GrünGürtel-Freizeitkarte erschien 1992, kurz nach der Gründung des GrünGürtels. Die siebte Auflage stammt aus 2011. Insgesamt hat das Umweltamt in den vergangenen 25 Jahren etwa 650.000 Exemplare der Freizeitkarte verteilt.

An folgenden Stellen liegt die GrünGürtel-Freizeitkarte zum Abholen bereit: bei der Bürgerberatung im Gebäude des Zentralen Bürgeramts, Zeil 3, montags von 9 bis 17 Uhr, dienstags, mittwochs und freitags von 7.30 bis 13 Uhr und donnerstags von 10 bis 18 Uhr, in der TraffiQ-Mobilitätszentrale an der Hauptwache, montags bis freitags von 9 bis 20 Uhr, samstags von 9.30 bis 16 Uhr und bei der Tourismus GmbH im Hauptbahnhof, montags bis freitags von 8 bis 21 Uhr, samstags und sonntags von 9 bis 18 Uhr sowie am Römerberg 27, täglich von 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr, samstags und sonntags nur bis 16 Uhr.

Wer sich den Weg sparen möchte, kann gleich zuhause unter http://www.grüngürtel.de die Karte als PDF einsehen beziehungsweise in Ausschnitten selbst ausdrucken.