Logo FRANKFURT.de

Girls’ Day 2017

Mit geschlossenen Augen stehen fünf Mädchen eine Minute still auf dem Börneplatz hinter dem Planungsdezernat. Kaum hörbar bewegt sich der terrestrische Laserscanner in ihrer Mitte und tastet die Mädchen ab. „Das war ganz schön schwer. Man hat die ganze Zeit das Gefühl, dass man wackelt“, stellt die zwölfjährige Miriam fest.

 © Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

Miriam ist eines der fünf Mädchen, die im Rahmen des Girls’ Days in die Aufgabenbereiche des Stadtvermessungsamtes hineinschnuppern konnten. In fünf Stunden kann dabei einiges selbst ausprobiert werden: Das Programm reicht von einer Lasermessung am Stadtmodell, der Vermessung mit dem Tachymeter, einem 3D-Laserscanning mit anschließender Datenauswertung am Computer über einen Vortrag über die mathematischen Grundlagen der Vermessung und die Geschichte der Geodäsie, Einblicke in die stadtinternen Karten bis zu einer Präsentation über die Bewertung von Immobilien und einem kleinen Quiz.

Zwar steht die Berufswahl für keine der Teilnehmerinnen zwischen zwölf und vierzehn unmittelbar bevor, doch die Chance den weitgehend unbekannten Beruf zu entdecken, hat die Mädchen gereizt. In der Begrüßungsrunde antworten die Teilnehmerinnen auf die Frage, was das Stadtvermessungsamt macht mit „Karten und so“, am Ende des Tages haben sie eine genauere Vorstellung.

Mädchen für die Geodäsie begeistern

Nicht nur die Aufgabenfelder im Stadtvermessungsamt, auch die Ausbildungs- und Studienwege sind sehr vielfältig. Die Frage wie genau sie zu ihrem Beruf gekommen sind, beantworten die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die die Mädchen den ganzen Tag über betreuen, gerne.

„Natürlich würden wir uns freuen, wenn wir uns in ein paar Jahren wiedersehen“, erklärt der stellvertretende Amtsleiter Lothar Hecker in seiner Begrüßung. Tatsächlich erkundigt sich eine Teilnehmerin am Ende des Tages nach der Möglichkeit ein Praktikum zu absolvieren. Vielleicht denken die anderen Mädchen in ein paar Jahren bei der Berufswahl an diesen Tag zurück, aber auch wenn sie sich nicht für das Berufsfeld entscheiden, wissen sie, was sich hinter „Karten uns so“ alles verbirgt.

Ansprechpartner
 
Link-IconNaomi Morawa
Telefon:+49 (0)69 212 31270
E-Mail:Link-Iconnaomi.morawa [At] stadt-frankfurt [Punkt] de