Logo FRANKFURT.de

FME-Experten trafen sich im Stadtvermessungsamt

GIS-Fachleute aus zehn deutschen Kommunalverwaltungen kamen im Stadtvermessungsamt zu einem Erfahrungsaustausch zusammen.

Am 6. und 7. Oktober 2016 trafen sich 18 Vertreter aus zehn Kommunalverwaltungen im Stadtvermessungsamt, um ihre Erfahrungen mit dem Programmsystem FME (Feature Manipulation Engine) auszutauschen. Die Idee hierfür wurde im Arbeitskreis Geoinformation des Deutschen Städtetages geboren. FME ist ein wichtiger Baustein einer Geodateninfrastruktur, mit dem räumliche- und nichträumliche Daten analysiert, verarbeitet und zusammengeführt werden.

Nach der Begrüßung durch den stellvertretender Leiter des Stadtvermessungsamtes, Lothar Hecker, machten sich die Teilnehmer zunächst in einer Vorstellungsrunde mit den spezifischen Rahmenbedingungen der jeweiligen Kommune gegenseitig vertraut.

Im Rahmen von Vorträgen wurden typische Anwendungsszenarien und Lösungen dargestellt. Schwerpunktthemen waren „FME und ALKIS“ (z.B. Eigentümeranalysen für Stadtentwicklungsmaßnahmen) und die FME-Einbindung in Geschäftsprozesse (z.B. die Zusammenführung verschiedener Adressdatenbestände oder die Automation von Qualitätssicherungsmaßnahmen). Ausreichend Raum fanden auch vertiefte Diskussionen zu technischen Aspekten der FME-Nutzung und deren Optimierung.

Dieses erste Zusammenkommen zeigte auf, dass es viele Gemeinsamkeiten der Aufgaben im kommunalen Geodatenmanagement gibt, die mittels FME gelöst werden können. Aufgrund der positiven Erfahrungen wurde beschlossen, das Treffen im kommenden Jahr zu wiederholen. Themen dafür wurden bereits herausgearbeitet.

Ansprechpartner
 
Link-IconFederica De Sanctis
Telefon:+49 (0)69 212 34962
E-Mail:Link-Iconfederica.desanctis [At] stadt-frankfurt [Punkt] de