Logo FRANKFURT.de

28.09.2015

Stadtverordnetenbeschluss zum "Masterplan 100 % Klimaschutz"

„Masterplan 100 % Klimaschutz“ mit großer Mehrheit von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen

Die Stadtverordnetenversammlung hat in ihrer Sitzung vom 24.9.2015 mit großer Mehrheit die vom Dezernat für Umwelt und Gesundheit beauftragte Machbarkeitsstudie des Fraunhofer Institut für Bauphysik (IBP) zum „Masterplan 100% Klimaschutz“ beschlossen.

Die Studie ist Bestandteil der ersten Projektphase des vom Bundesumweltministerium geförderten Projekts „Masterplan 100 % Klimaschutz“ ist. Sie dient als Basis für die Fortschreibung des Energie- und Klimaschutzkonzeptes der Stadt Frankfurt am Main.

Die Klimaschutzziele 2050 der Stadt Frankfurt am Main beinhalten:

• eine Reduzierung des Energiebedarfs um 50 Prozent.
• eine Deckung des Restenergiebedarfs aus kommunalen und regionalen Erneuerbaren Energien.
• eine Verringerung der Treibhausgasemissionen gegenüber 1990 um mindestens 95 Prozent.

Ob diese Ziele mit dem „Masterplan 100 % Klimaschutz“ erreicht werden können, prüfte das Fraunhofer Instituts für Bauphysik (IBP) in einer Machbarkeitsstudie.

„Mit dem Beschluss der Stadtverordneten ist nun der Weg frei für weitere Maßnahmen zur Erreichung unserer Klimaschutzziele. Ganz besonders freut uns, dass der Beschluss mit großer Mehrheit gefasst wurde. Darin spiegelt sich die zentrale Bedeutung des Klimaschutzes für unsere Stadt und Region wider“, so Rosemarie Heilig, Dezernentin für Umwelt und Gesundheit der Stadt Frankfurt am Main. „Im nächsten Schritt werden wir neue Klimaschutzmaßnahmen gemeinsam mit den Experten des 2014 gegründeten Klimaschutzbeirats und unter Einbindung von Unternehmen, Institutionen sowie der Bürgerinnen und Bürger entwickeln“.

Machbarkeitsstudie überzeugt Stadtverordnete

Die Experten des Fraunhofer Instituts untersuchten im Rahmen der Studie die folgenden Aspekte:

• Die energetische Ausgangslage der Stadt Frankfurt am Main.
• Die Sektoren Strom, Wärme und Verkehr wurden jeweils im Hinblick auf Einsparpotenziale sowie Einsatzmöglichkeiten von Erneuerbaren Energien analysiert.
• Die Finanzströme in Frankfurt und der Region für Energie.
• Die positiven Effekte für die Wertschöpfung und Beschäftigungslage, die durch eine Umlenkung geschaffen werden können.

Das Fraunhofer Institut hat darüber hinaus in der Studie Referenz- und Machbarkeitsszenarien für Frankfurt am Main bis 2050 entwickelt. In ihrem Fazit kommen die Experten zu dem Schluss, dass die oben genannten Klimaschutzziele 2050 der Stadt Frankfurt am Main mit dem „Masterplan 100 % Klimaschutz“ realisierbar sind und die Energieversorgung auch in Zukunft gesichert sein wird.

Das Kurzkonzept der Machbarkeitsstudie sowie die Langfassung kann auf der rechten Seite runtergeladen werden.