Logo FRANKFURT.de

90’er Jahre

  • 1991 motivierten öffentliche Stellungnahmen der evangelischen und katholischen Kirche den Auftakt einer Hospizarbeit und eröffneten eine breite Unterstützung auf Landes und Bundesebene durch die Diakonischen Werke.



Zu Beginn der 90er Jahre begann die Hospizbewegung sich durch übergreifende Dachorganisationen und Stiftungen zu formen und zu ordnen. Diese Initiativen vertreten Hospize, Einrichtungen und Betroffene gegenüber Politik und unterstützen diese durch Öffentlichkeitsarbeit und Spenden. Beispiele dafür sind der Deutsche Hospiz Verein oder der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband.

  • 1999 wurde eine Rahmenvereinbarung zwischen Krankenkassen und Hospizträgern (gem. § 39a Satz 4 SGB V) abschlossen. Dieser ergab ganz neue und tragfähige Finanzierungsmöglichkeiten stationärer Hospize und bedeutete einen entscheidenden Entwicklungsschub in der Hospizbewegung.