Logo FRANKFURT.de

HIV und STI in Frankfurt am Main 2014


Jahresbericht der anonymen Beratungsstellen für HIV und STI des Gesundheitsamtes Frankfurt am Main 2014

Wie viele Menschen haben sich im Jahr 2014 in Frankfurt mit HIV infiziert? Haben Sexarbeiterinnen häufiger HIV als andere Menschen? Wie entwickeln sich die Antibiotikaresistenzen bei den Erregern der Gonorrhoe in Frankfurt? Der Bericht versucht diese und andere Fragen zu beantworten und ein Bild der derzeitigen Lage im Bereich HIV und sexuell übertragbare Infektionen (STI) zu zeichnen.
Er zeigt auch die wichtigsten Maßnahmen und Angebote zur Prävention dieser Infektionskrankheiten auf, die in der Stadt insbesondere auch von der Stadt erbracht werden.
Wesentliche Informationsquelle und deshalb auch Schwerpunkt des Berichts sind Beobachtungen und Erhebungen der anonymen Beratungsstellen für HIV und STI des Gesundheitsamtes. In den hier gewonnenen Daten spiegeln sich nicht nur die aktuelle epidemiologische Situation, sondern auch psychosoziale Konnotationen und sozioökonomische Rahmenbedingungen wider, die bei der zukünftigen Ausrichtung der Präventionsarbeit berücksichtigt werden müssen.