Logo FRANKFURT.de

Jahresbericht 2011-2013 der Abteilung Medizinische Dienste und Hygiene



ISBN: 978-3-941782-19-8


Titelseite des Berichtes 'Hygiene und Infektionsprävention 2011-2013', © Gesundheitsamt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

Frankfurt, November 2014. Wir freuen uns, Ihnen einen weiteren Bericht „Hygiene und Infektions-prävention in Frankfurt am Main“ vorlegen zu können.

Er umfasst die Jahre 2011 bis 2013, die gerade bei den Anforderungen an die Hygiene große Veränder-ungen gebracht haben – für die Einrichtungen aber auch für die Gesundheitsämter.

Das Infektionsschutzgesetz wurde novelliert und die Trinkwasserverordnung geändert. In Hessen trat die Infektionshygieneverordnung für medizinische Einrichtungen und eine Meldepflicht für besondere antibiotikaresistente Erreger (CRE Carbapenem-resistente Erreger) in Kraft.

Welche Auswirkungen haben die Gesetzesänderungen auf die Einrich-tungen, die Patienten, die Mieter, für Sie als Bürgerin oder Bürger? Bringt das tatsächlich mehr Sicherheit?

Hat sich die Hygiene auf Intensivstationen, in den Sterilisationsein-heiten, beim Endoskopieren in Klinik und Praxis, die Hygiene in Arzt- und Zahnarztpraxen und in Heilpraktikerpraxen in den letzten Jahren in Frankfurt verbessert?

Wie sieht es mit der Hygiene in Altenpflegeheimen, in Kinderein-richtungen und Schulen, beim Tätowieren und Piercen und in Kosmetik- und Fußpflegestudios in Frankfurt aus?

Was hat die neue Untersuchungspflicht auf Legionellen in Warmwasser-systemen in größeren Wohneinheiten gebracht?

Kann man in Main und Nidda gefahrlos schwimmen oder baden? Oder ist die hygienische Sicherheit dort nicht gegeben? War das früher anders?
Wie hoch ist die Bedrohung durch antibiotikaresistente Erreger wirklich? Nehmen MRSA weiter zu? Dürfen Kinder mit MRSA in die Schule gehen? Was verbirgt sich hinter „MRGN“? Wo kann ich Rat erhalten?

Welche Auswirkungen haben das Hitzewarnsystem und die Hitzeaktions-pläne wirklich?

Warum muss der Eichenprozessionsspinner bekämpft werden?

Darüber und über viele weitere Aspekte der Arbeit der Hygieneabteilung des Gesundheitsamtes, aber auch über die Arbeit des MRE-Netz Rhein-Main wollen wir Sie mit diesem Bericht informieren. Sie er-halten Einblick in unsere Tätigkeit und wir versprechen Ihnen, dass Sie von der Vielfalt unserer Aufgaben überrascht sein werden.

Schauen Sie hinein in den nebenstehend als pdf-Datei eingestellten Bericht oder bestellen Sie ihn unter info.hygiene@stadt-frankfurt.de. Wir wünschen Ihnen eine interessante und spannende Lektüre.

Haben Sie weitere Fragen? Mailen Sie uns oder rufen Sie an.

Ansprechpartner
 
Link-IconInfo Hygiene
Telefon:069 212-38971
Telefax:069 212-30475
E-Mail:Link-Iconinfo.hygiene [At] stadt-frankfurt [Punkt] de