Logo FRANKFURT.de

Stadtklima

Vorführung einer Klimauntersuchung © Stadt Frankfurt, Umweltamt
Dieses Bild vergrößern.

Was ist Stadtklima?
Unter Stadtklima wird das durch die Wechselwirkung mit der Bebauung und deren
Auswirkungen (einschließlich Abwärme und Emission von luftverunreinigenden
Stoffen) modifizierte Klima verstanden. (siehe Helbig et al., 1999)

Was macht das Stadtklima aus?
Das Stadtklima wird geprägt von:

  • der Flächenversiegelung,
  • der Menge der Baumasse,
  • dem Kfz-Verkehr,
  • dem Verlust an Grün- und Freiflächen sowie
  • den vielen Wärmequellen.


Dadurch ist die Luftverschmutzung und Lufttemperatur höher als im Umland. Die Windgeschwindigkeit und Sonneneinstrahlung ist in der Regel geringer. Dafür besteht mancherorts eine erhöhte Windböigkeit in der Stadt.

Was beeinflusst das Stadtklima?
Das Stadtklima wird innerhalb und außerhalb der Stadt von Kalt- und Frischluftentstehungsgebieten beeinflusst. Dabei ist deren Lage und Verteilung entscheidend. Die Kalt- und Frischluft braucht eine Einströmmöglichkeit in die Stadt. Wie gut die "Stadtbelüftung" ist, hängt von der Größe und Position der Durchlüftungsbahnen ab. Die Durchschnittstemperatur einer Stadt ist durch den Versiegelungsgrad und die Grünflächen beeinflussbar. Die Stärke der Besonnung und der zum Teil extreme Schattenwurf von Bauwerken wirken sich auch auf das Stadtklima aus. Hohe und massive Baukörper erzeugen zum Teil Windbeschleunigungen und Böen.
Die drei Hauptquellen für die Luftverschmutzung in der Stadt stellen Verkehr, Hausbrand und Industrieabgase dar.

Was ist das Spezielle am Frankfurter Stadtklima?
Frankfurts Stadtklima ist geprägt vom verdichteten Innenstadtbereich. Die Hochhäuser verhindern eine gleichmäßige Durchlüftung der Stadt bzw. führen zu Beschleunigungseffekten und steigern die Windböigkeit.
Geographisch liegt Frankfurt am Main in einem Becken, sodass die Stadt häufig Windstillen und ein geschütztes mildes Klima aufweist.
Die häufigsten Windrichtungen sind Südwest und Nordost analog zur Lage des Taunuskamms und der Wetterau. Der Main und die Nidda dienen als übergeordnete Luftleitbahnen.

Wie lässt sich Stadtklima planen?
Zunächst wird eine Bestandsaufnahme der klimatischen Gegebenheiten durchgeführt. Dann folgt eine Projektsimulation. Diese kann z.B. rechnergestützt oder im Windkanal ablaufen. Sie mündet in Vorgaben und Hinweisen zur Verbesserung der Planung in stadtklimatischer Hinsicht.

Woher stammen die Daten über das Frankfurter Stadtklima?
1995 wurde ein Klimaplanatlas für Frankfurt am Main im Maßstab 1:10.000 erstellt, der im Umweltamt einsehbar ist. Des Weiteren verfügt das Umweltamt über Fachgutachten zu ausgewählten Stadtgebieten und Einzellgutachten zu größeren Bauvorhaben wie z.B. Hochhausprojekten. Auch der Planungsverband Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main befasst sich mit klimatischen Fragen und hat hierzu u.a. Klimafunktionskarten für das Frankfurter Stadtgebiet erstellt.

Bei Bürgeranfragen zum Wohnstandort oder zu Verbesserungsmöglichkeiten vor Ort helfen wir Ihnen gerne.

Ansprechpartner
 
Link-IconHans-Georg Dannert
Telefon:+49 (0)69 212 39476
Telefax:+49 (0)69 212 39140
E-Mail:Link-Iconhans-georg.dannert.amt79 [At] stadt-frankfurt [Punkt] de