Logo FRANKFURT.de

Integration- und Diversität

Wahlplakat 2001© Stadt Frankfurt am Main<br />
Dieses Bild vergrößern.

Zum Selbstverständnis städtischer Integrations- und Diversitätspolitik

Mit der Etablierung des Dezernats und Amts für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) mit seinem ersten Dezernenten Daniel Cohn-Bendit 1989 bekannte sich die Stadt zur Realität der Einwanderung und zu einer realistischen und pragmatischen Politik. Gleichberechtigung, Teilhabe, Diskriminierungsverbot definierte der Magistrat schon damals als Grundlage des Zusammenlebens aller Gruppen in der Stadt. In Frankfurt am Main leben ca. 170 Nationen mit über 200 Sprach- und Kulturtraditionen.

Durch Überzeugungsarbeit, Hartnäckigkeit und geduldiges Netzwerken des AmkA sind zahlreiche Initiativen und Modellprogramme entwickelt worden, die als Regelmaßnahmen Eingang ins Repertoire städtischer Maßnahmen fanden und von denen sich viele Städte der Republik und im benachbarten Ausland haben inspirieren lassen.

Das neue Staatsangehörigkeitsgesetz (2000), die Verabschiedung des Zuwanderungsgesetzes (2005), die Beauftragung des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge mit der Umsetzung des Integrationsprogramms (2005) und der Nationale Integrationsplan (2007) bedingten andere Zuständigkeiten und kreierten neue Aufgaben, zum Beispiel die Koordination des Netzwerks der Integrationskurse.

Mit der Verabschiedung des Integrations- und Diversitätskonzepts von Integrationsdezernentin Dr. Nargess Eskandari-Grünberg im September 2010 durch das Stadtparlament, sollen Grundlagen und Instrumente für eine ressortübergreifende kommunale Integrations- und Diversitätspolitik entwickelt werden, die sich nicht nur am Verhältnis von Mehrheit und Minderheiten entscheiden, sondern die Beziehungen aller Gruppierungen zueinander berücksichtigen. (Im rechten Kasten finden Sie Informationen zu Diversity-Dimensionen).


Gremien
Neben dem Dezernat Integration und dem Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) befassen sich verschiedene Gremien auf unterschiedlichen Ebenen mit dem Thema Integration:

  • auf der Ebene der Stadtverordnetenversammlung der Stadtverordnetenausschuss für Bildung und Integration,

  • auf der Ebene des Magistrats die Magistratskommission für Gleichberechtigung und Integration,

  • auf der Ebene der Zuwanderer die Kommunale Ausländer- und Ausländerinnenvertretung (KAV).



Logo Integrationspreis der Stadt Frankfurt am Main© Stadt Frankfurt am Main

Integrationspreis der Stadt Frankfurt am Main

Integrationspreisträger 2013 sind die Schiedsrichtervereinigung Frankfurt, der Förderverein Roma e. V. und das Theater „Tiyatro Frankfurt e. V.“

Oberbürgermeister Peter Feldmann, © Frank Widmann

OB Peter Feldmann und Integrationsdezernentin Eskandari-Grünberg legen 10-Punkte-Plan vor

In zehn Handlungsfeldern wollen beide in den kommenden drei Jahren gemeinsam konkret vorankommen und die Zusammenarbeit ihrer Dienststellen vertiefen.

Integrations- und Diversitätsmonitoring 2012

Frankfurter Integrations- und Diversitätsmonitoring 2012

Die Frankfurter Integrationsdezernentin hat den ersten Bericht zu einem neuen Frankfurter Integrations- und Diversitätsmonitoring vorgestellt.

Logo Vielfalt-bewegt-Frankfurt

Vielfalt bewegt Frankfurt

Integrations- und Diversitätsportal für die Stadt Frankfurt am Main

KulturKonzepte. Ein kritischer Diskussionsbeitrag für die interkulturelle Bildung

KulturKonzepte. Ein kritischer Diskussionsbeitrag für die interkulturelle Bildung

Eine Expertise zum Umgang mit kultureller Diversität / Interkultureller Kompetenz, die das in der interkulturellen Praxis gängige Kulturverständnis kritisch betrachtet.

Integrationskonzept

Integrations- und Diversitätskonzept 2010

Frankfurter Stadtparlament stimmt am 30. September 2010 mehrheitlich für das Integrations- und Diversitätskonzept der Frankfurter Dezernentin für Integration.

Integrationsstudie© Amt für multikulturelle Angelegenheiten

Studien zur städtischen Integrationspolitik

Das Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) hat verschiedene Studien zu integrationspolitischen Themen in Auftrag gegeben.

20 Jahre Amt für multikulturelle Angelegenheiten

Das Amt für multikulturelle Angelegenheiten – ein kommunales Erfolgsmodell

Zum seinem 20-jährigen Jubiläum präsentierte das AmkA ein Magazin und ein Video, die Sie auf einen Streifzug durch die vergangenen 20 Jahre Integrationsarbeit in Frankfurt mitnehmen.

Logo Charta der Vielfalt

Charta der Vielfalt

Seit 2007 ist die Stadt Frankfurt am Main Mitglied der Charta der Vielfalt.