Logo FRANKFURT.de

Berufsfachschule

Berufsfachschulen sind Schulen mit Vollzeitunterricht, für deren Besuch weder eine Berufsausbildung noch eine berufliche Tätigkeit vorausgesetzt wird. In Frankfurt am Main werden folgende Ausprägungen angeboten:

1-jährige höhere Berufsfachschulen

bauen auf einem mittleren Abschluss auf und dienen der Vorbereitung auf die Fachausbildung bestimmter Ausbildungsberufe der Berufsfelder Wirtschaft und Verwaltung sowie Ernährung und Hauswirtschaft. Der erfolgreiche Besuch der 1-jährigen Berufsfachschule wird auf die Ausbildungszeit in einem Ausbildungsberuf, der diesem Berufsfeld zugeordnet ist, angerechnet. Die einjährige Berufsfachschule für Wirtschaft wird vielfach auch mit ihrer früher gebräuchlichen Bezeichnung „Höhere Handelsschule“ benannt.

2-jährige Berufsfachschulen

bauen auf dem Hauptschulabschluss auf, vermitteln eine berufliche Grundbildung in dem gewählten Berufsfeld bzw. der gewählten Berufsrichtung und führen zu einem Mittleren Abschluss.

2-jährige höhere Berufsfachschulen

bauen auf dem mittlerem Abschluss auf und führen zu einem schulischen Berufsabschluss. Sie vermitteln Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für den Beruf eines/einer staatlich geprüften Assistenten/Assistentin der gewählten Fachrichtung mit dem zugehörigen Schwerpunkt. Das Spektrum an Berufsrichtungen mit Schwerpunkten ist hierbei groß.

Weitere Informationen

Detaillierte Informationen über das vielfältige Angebot der Berufsfachschulen der Stadt Frankfurt am Main finden Sie im Schulwegweiser.