Logo FRANKFURT.de

Outdoor

Frankfurt verfügt über 58 städtische Sportanlagen für Trainings- und Wettkampfbetrieb. Auf den über 130 regulären Spielfeldern kann Fußball oder Hockey gespielt werden; die Leichtathletikanlagen für Lauf-, Sprung- und Wurfsportarten werden ebenfalls intensiv genutzt.
Die Sportanlagen stehen für Schulklassen, für den Vereins- und Freizeitsport sowie für den Betriebssport zur Verfügung.

Läuferinnen und Läufern steht außerdem im Frankfurter Stadtwald zwischen Oberrad und Sachsenhausen eine markierte Laufstrecke (5 und 10 km) zur Verfügung. Der "Einstieg" befindet sich in Sachsenhausen am südlichen Ende des Hasselhorstwegs beim Försterhaus 1. Zuständig ist das Grünflächenamt/StadtForst.
Außerdem steht den Laufbegeisterten auf der Sportanlage Riedberg eine Finnenbahn von 650 m Länge zur Verfügung.

In mehreren städtischen Grünanlagen gibt es Fitness- und Seniorenfitnessanlagen (s. rechte Spalte); sie werden vom Grünflächenamt betreut.


Sportanlage Babenhäuser Landstraße, Kunstrasenplatz Hockey © Stadt Frankfurt am Main, Sportamt
Dieses Bild vergrößern.

Das Sportamt betreut den Neubau und die Erweiterung der städtischen Sportanlagen, die Sanierungsmaßnahmen auf bestehenden Anlagen und es kümmert sich – in Zusammenarbeit mit den Frankfurter Sportvereinen - um Pflege und Instandhaltung der Anlagen sowie um die Verwaltung und Vergabe der Anlagen an die Nutzer.

Die städtischen Sportanlagen in alphabetischer Reihenfolge: