Logo FRANKFURT.de

Dippemess

Vom 18. März bis 10. April und 9. bis 18. September 2016 auf dem Festplatz am Ratsweg

Die Frankfurter Dippemess, die im Frühjahr und Herbst auf dem Festgelände am Ratsweg stattfindet, ist das größte Volksfest des Rhein-Main-Gebiets. Der ruhige, rustikale Familienfest-Klassiker im Herbst steht im Kontrast zur bunteren, schnelleren und lauteren Frühlings-Dippemess. Im Herbst sind daher die meisten Fahrgeschäfte familientauglicher. Die Tradition der Dippemess geht bis ins 12. Jahrhundert zurück. Ursprünglich leitet sich der Name von der hessischen Bezeichnung für Steingut-Töpfe ab, die im Dialekt „Dippe“ oder auch „Dippchen“ genannt werden. Die Dippemärkte waren damals Verkaufsmärkte, auf denen fahrende Händler ihre Steingutwaren anboten. Da während dieser Töpfermärkte auch gerne gefeiert wurde, heißen noch heute viele Volksfeste in Hessen einfach „Dippemess“.

Eröffnet wird die Dippemess freitags mit dem traditionellen Bierfass-Anstich. Auf dem Töpfermarkt werden nach wie vor alle möglichen Haushaltswaren angeboten, und die Kirmes lockt mit zahlreichen Schaustellergeschäften und Imbiss-Ständen die Besucher an. Absolute Publikumsmagneten sind in jedem Jahr die Hightech-Fahrgeschäfte, wie beispielsweise Achterbahn und Riesenrad, die bei Groß und Klein für Spaß und Nervenkitzel sorgen.

Spezielle Angebote wie ein Familientag mit halben Fahrpreisen und Events runden das Fest unterhaltsam ab. Am Abschlusstag endet die Dippemess mit einem bunten Feuerwerk.