Logo FRANKFURT.de

Caricatura – Museum für Komische Kunst

Es gehört zu den jüngsten Frankfurter Museen, aber hat es faustdick hinter seinen Mauern: Das Museum für Komische Kunst (Museum für Komische Kunst), seit Oktober 2008 im historischen Leinwandhaus zwischen Dom und Main, weist mit mehr als 4000 Original-Karikaturen der legendären Neuen Frankfurter Schule den höchsten Humorgehalt der Weltmuseumsszene auf. Die Werke von F. W. Bernstein, Robert Gernhardt, Chlodwig Poth, Hans Traxler und F. K. Waechter, die Frankfurt mit der Gründung von PARDON und TITANIC (den deutschen Satirezeitschriften) zur „Hauptstadt der Satire“ machten, werden in einer ständigen Ausstellung gezeigt. Weitere namhafte Vertreter der komischen Zeichnerei, sozusagen der Nachwuchs der Neuen Frankfurter Schule, wie Bernd Pfarr, Volker Reiche oder Greser & Lenz, sind in wechselnden Ausstellungen zu sehen.

Einen Überblick über das filmische und literarische Schaffen der Neuen Frankfurter Schule, zu der noch die Autoren und Schriftsteller Bernd Eilert, Eckhard Henscheid und Peter Knorr zählen, bietet die Medienlounge des Museums. Viel zu Lachen gibt es auch auf Live-Veranstaltungen wie Lesungen, Buchpräsentationen und Bühnenstücken der komischen Kleinkunst (Kabarett, Comedy etc). Der notwendige Ernst bleibt der Forschung vorbehalten. Ziel: die umfassende Dokumentation der Erzeugung des Lachens mit künstlerischen Mitteln. Begleitet von humorkritischen Symposien unter dem Museumsmotto: Die schärfsten Kritiker der Elche / waren früher selber welche.

Dem Tier aus dem berühmten Zweizeiler (gereimt von F. W. Bernstein) werden Museumsbesucher übrigens das Geweih streicheln können: Eine von Hans Traxler gestaltete Skulptur des tierischen Symbols der Neuen Frankfurter Schule schmückt als komische Kunst am Bau den Eingang. Weitere wetterfeste Zeugnisse der Künstler finden Komik- und Wanderfreunde im Frankfurter GrünGürtel: das „GrünGürteltier“ von Robert Gernhardt, das „ICH“-Denkmal von Hans Traxler, die „Chlodwig-Poth-Anlage“, „der „Elfmeterpunkt“ von F. W. Bernstein sowie nicht weniger als sechs Baumkunstwerke von F. K. Waechter.

Adresse

Caricatura Museum Frankfurt-Museum für Komische Kunst
Historisches Museum Frankfurt
Leinwandhaus
Weckmarkt 17
60311 Frankfurt am Main

 
Telefon: +49 (0)69 212 30161
Telefax: +49 (0)69 212 30702
E-Mail: Link-Iconcaricatura.museum [At] stadt-frankfurt [Punkt] de
Internet: Link-Iconwww.caricatura-museum.de