Logo FRANKFURT.de

Portikus

Wechselausstellungen zeitgenössischer Kunst sind im Portikus Frankfurt am Main zu sehen. Die Ausstellungshalle auf der Maininsel zeigt aktuelle Arbeiten bekannter Künstler und neue, internationale Produktionen junger Kunstschaffender. Der Portikus ist Teil der Hochschule für bildende Künste – Städelschule. Daher pflegt er einen intensiven Austausch zwischen eingeladenen Künstlerinnen und Künstlern und den Studierenden der Hochschule. Auch Symposien, Vorträge und Workshops der Städelschule werden hier im Zusammenhang mit den Präsentationen veranstaltet.

Der Name geht auf den erhaltenen Portikus der Stadtbibliothek von 1825 zurück, die im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. An ihn baute man im Jahr 1987 eine sehr einfache, aber zweckmäßige Ausstellungshalle an. Seit der Rekonstruktion der alten Bibliothek fand der Portikus vorübergehend sein Domizil im Frankfurter Leinwandhaus am Weckmarkt 17. Mit dem neuen Gebäude auf der Maininsel, entworfen vom Architekten Christoph Mäckler, hat er endlich einen festen und bleibenden Standort erhalten. Bei gleicher Grundfläche ist der Bau deutlich höher ausgelegt, so dass nun auch Doppelausstellungen in Erwägung gezogen werden können. Unverändert bleibt seine enge Anbindung an die Hochschule für bildende Künste – Städelschule. Damit definiert sich der Portikus über jede Ausstellung immer wieder überraschend neu.

Adresse

Portikus
Alte Brücke (Main)
60594 Frankfurt am Main

 
Telefon: +49 (0)69 96244540
Telefax: +49 (0)69 962445424
E-Mail: Link-Iconinfo [At] portikus [Punkt] de
Internet: Link-Iconhttp://www.portikus.de