Logo FRANKFURT.de

Museum Giersch

Lange wurde ignoriert, dass das Rhein-Main-Gebiet auch eine vielfältige Kunstlandschaft hat. Sie zu präsentieren und zu erforschen, darin sieht das MUSEUM GIERSCH seine Aufgabe. Es räumt mit der Vorstellung auf, regionale Kunst sei minderwertig oder bedeutungslos. Stattdessen will es das Bewusstsein für die eigenen Wurzeln fördern. Das Spektrum des Hauses bezieht sich dabei auf alle Kunstgattungen, wenngleich sein Schwerpunkt auf der Malerei im 19. Jahrhundert und frühen 20. Jahrhundert liegt. Träger des im Jahr 2000 eröffneten Hauses am Schaumainkai ist die private STIFTUNG GIERSCH. Das Museum residiert in der neoklassizistischen Villa der Unternehmerfamilie Holzmann, die dafür aufwändig restauriert wurde.

Das Parterre ist einer kleinen Dauerausstellung vorbehalten. In den drei übrigen Geschossen veranstaltet das Museum Wechselausstellungen zur Malerei unter dem Obertitel „Kunstlandschaft Rhein-Main“. Sie würdigen ausschließlich Künstler, die durch Geburt, Wohnsitz, Ausbildung, Ausstellungs- oder Lehrtätigkeit mit der Region verbunden sind. Führungen, Kurse, Publikationen und eine Vortragsreihe runden das Programm ab. Das Parterre des Hauses kann darüber hinaus für geschäftliche und private Veranstaltungen angemietet werden. Das noble Ambiente der Räume bietet für Lesungen, Konferenzen, festliche Dinner oder Empfänge einen besonderen Rahmen.

Adresse

Museum Giersch der Goethe-Universität
Schaumainkai (Museumsufer) 83
60596 Frankfurt am Main

 
Telefon: +49 (0)69 13821010
Telefax: +49 (0)69 138210111
E-Mail: Link-Iconinfo [At] museum-giersch [Punkt] de
Internet: Link-Iconhttp://www.museum-giersch.de