Logo FRANKFURT.de

Hochhäuser

Hochhaus-Vergleich (Ausschnitt), © Stadt Frankfurt am Main

Frankfurts imposante Hochhaus-Skyline ist weltberühmt. Doch wissen Sie auch, wie die einzelnen Wolkenkratzer heißen, wie hoch sie eigentlich sind und wie sie genutzt werden? In unserer Zusammenstellung erfahren Sie wesentliche Informationen und auch Besonderheiten über ausgewählte Hochhäuser, wobei der MAIN TOWER das einzige Hochhaus mit öffentlich zugänglicher Aussichtsplattform ist.

Hochhaus: Castor © Stadt Frankfurt am Main

Castor

Das Hochhaus Castor bildet zusammen mit seinem Zwillingsturm Pollux die Hochhausanlage "Forum". Beide sind nach Söhnen des Zeus und der Leda benannt.

City Haus (143,15 m) © Stadtplanungsamt

City Haus

Das 143 Meter hohe City Haus war eines der ersten Frankfurter Hochhäuser mit stützenfreier Konstruktion und ist auch als "Selmi-Hochhaus" bekannt.

Hochhaus: Commerzbank Tower © Stadt Frankfurt am Main

Commerzbank Tower

Der Commerzbank Tower gehört zu den höchsten Bürogebäuden Europas. Integrierte Turmgärten in den oberen Etagen sind die "grünen Lungen" des Hauses.

Hochhaus: Deutsche Bank © Stadt Frankfurt am Main

Deutsche Bank

Die Zwillingstürme der Deutschen Bank sind durch ihre spiegelnde Glasfassade ein markanter Blickfang in Frankfurts Hochhaus-Kulisse.

Europäische Zentralbank EZB (Grafik) © ISOCHROM.com

Europäische Zentralbank

Im Frankfurter Ostend steht der neue Hauptsitz der Europäischen Zentralbank (EZB). Genau an dem Ort, wo über 75 Jahre die alte Großmarkthalle von Frankfurt zu finden war.

Hochhaus: Eurotower, EZB - Europäische Zentralbank © Stadt Frankfurt am Main

Eurotower

Der Eurotower ist Sitz der Europäischen Zentralbank (EZB) seit 1998. Seinen Namen erhielt das Hochhaus jedoch bereits früher.

Frankfurter Büro Center (FBC) © Foto: Barbara Staubach, Architekturfotografie/Architectural photography

Frankfurter Büro Center (FBC)

Eines der ersten Hochhäuser in Frankfurt ist das FBC. Es gehört zu den höchsten Bürotürmen in der Stadt und ist ein markanter Bestandteil der Frankfurter Skyline.

Hochhaus: Gallileo, Dresdner Bank © Stadt Frankfurt am Main

Gallileo

Der Gebäudename ist eine Kombination aus dem Namen des italienischen Mathematikers Galileo Galilei und dem Standort Gallusanlage mit seinem doppelten "l".

Hochhaus: Gardentower © Stadt Frankfurt am Main

Garden Towers

Der Garden Towers, besser bekannt als das ehemalige Hochhaus der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba), war eines der ersten Hochhäuser im Frankfurter Bankenviertel.

JAPAN CENTER © Stadt Frankfurt am Main

JAPAN CENTER

Schon aus der Ferne wird der fernöstliche Einfluß deutlich. Denn Dach und Fassade des JAPAN CENTER wecken Assoziationen an die Formensprache früherer japanischer Architektur.

Hochhaus: Main Plaza © Stadt Frankfurt am Main

Main Plaza

Der typische New Yorker Hochhaus-Baustil der Zwanziger Jahre stand Pate für das Main Plaza im Deutschherrnviertel in Sachsenhausen. Vorbild ist das berühmte American Radiator Building.

Main Tower © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Rainer Rüffer

MAIN TOWER (Landesbank Hessen-Thüringen)

Für die Frankfurter und ihre Gäste ist der MAIN TOWER eine besondere Attraktion: er ist das einzige Hochhaus mit öffentlich zugänglicher Aussichtsplattform und sogar mit Restaurant.

Hochhaus: Torhaus (Messehaus 9) © Messe Frankfurt

Messehaus 9 'Torhaus'

Zwei ineinandergestellte Baukörper bewirken die Ähnlichkeit mit einem Tor. Dadurch soll das Torhaus ein Symbol der Weltoffenheit der Frankfurter Messe darstellen.

Hochhaus: MesseTurm © Stadt Frankfurt am Main

MesseTurm

Bis zur Fertigstellung des Commerzbank Tower war der MesseTurm das höchste Bürohaus Europas. Die Gebäudestruktur erinnert an die amerikanische Hochhaus-Architektur der zwanziger Jahre.

Büroturm Nextower © Stadtplanungsamt Frankfurt am Main; Foto: A. Schneider

NEXTOWER

Der 135 m hohe NEXTOWER ist das neue Wahrzeichen im PalaisQuartier. Auf 32 Etagen bietet er hochmoderne Büroflächen.

OpernTurm © Stadtplanungsamt Frankfurt am Main; Foto: A. Schneider

OpernTurm

Direkt neben der Alten Oper, wo sich Wirtschaft und Kultur treffen, ragt auf der Westseite des Opernplatzes der OpernTurm empor.

Park Tower © AS&P - Albert Speer & Partner GmbH; Fotografien: Mark Brom, Dietz AG, Darmstadt

Park Tower

In der Nähe des Opernplatzes und angrenzend an den Rothschildpark befindet sich der Park Tower. Mit seinen 115 Metern zählt er mit zu den höchsten Hochhäusern in Frankfurt.

Hochhaus: Pollux © Stadt Frankfurt am Main

Pollux

Das Hochhaus Pollux ist größer als sein Zwillingsturm Castor. Beide Türme gehören zu den modernsten Bürokomplexen im Rhein-Main-Gebiet.

Silver Tower (166,7 m), © Stadt Frankfurt am Main

Silver Tower

Das Hochhaus mit seiner Außenfassade aus silbernem Aluminium war bis 1991 das höchste Gebäude in Deutschland. Außergewöhnlich sind seine Einzelbaukörper mit "runden Ecken".

Hochhaus Skyper mit einer Höhe von 153,8 m © Stadt Frankfurt am Main, Stadtplanungsamt

Skyper

Das Hochhaus Skyper liegt in der Mitte eines einzigartigen Gebäudeensembles. Hierbei schafft eine verglaste Verbindungshalle einen Zugang zu einem historischen Repräsentationsbau.

TaunusTurm © Stadtplanungsamt

TaunusTurm

Direkt an der Taunusanlage ist ein weiteres repräsentatives Hochhaus entstanden, das als vorbildliches Niedrigenergie-Projekt realisiert wurde.

Tower 185 © CA Immo Deutschland

Tower 185

Zwischen Messegelände, Hauptbahnhof und Bankenviertel ergänzt ein neues imposantes Hochhaus die Frankfurter Skyline, der Tower 185.

Hochhaus: Trianon © Stadt Frankfurt am Main

Trianon

Der Grundriss des Trianons ist eine raffinierte Zusammenfügung verschiedener großer Dreiecksflächen. Besonders auffällig ist die umgedrehte gläserne Pyramide auf dem Dach.

Hochhaus: Westendstraße 1 (Kronenhochhaus) © Stadt Frankfurt am Main

Westend Tower (DZ BANK)

Das Hochhaus hat auf seinem Dach einen auskragenden oberen Abschluss, der wie eine Krone wirkt und im Winter sogar beheizt wird.

WestendGate (160,0 m) © Stadtplanungsamt, Stadt Frankfurt am Main

WestendGate

Bei seiner Fertigstellung 1976 war das Gebäude für einige Zeit der höchste Büroturm in Deutschland. Noch heute zählt das WestendGate zu den markantesten Hochhäusern der Frankfurter Skyline.

Hochhaus: Westhafen Tower © Stadt Frankfurt am Main

Westhafen Tower

Das Hochhaus auf dem Gebiet des ehemaligen Westhafens ähnelt einem riesigen Apfelweinglas, da seine Fassade aus 3.500 Glasdreiecken besteht.

Nach 2007 ist es 2013 endlich wieder so weit. Am 25. und 26. Mai wird am Boden und hoch oben das Wolkenkratzerfestival gefeiert. © wolkenkratzerfestival.de

Wolkenkratzer-Festival

Am 25. und 26. Mai 2013 fand dieses Highlight mit Besichtigungen, atemberaubenden Stunts und Konzerten statt. Hier finden Sie Impressionen des Festivals.