Logo FRANKFURT.de

Siedlung Römerstadt

Ab 1927 schuf Stadtbaurat Ernst May eine beispielhafte Siedlung: Die Häuser der Römerstadt verfügten über Zentralheizung, Radioanschluss, Bad, Strom und Einbauküche, anzuschauen in einem denkmalgerecht ausgestatteten Musterhaus mit Garten.

Standort

Hadrianstraße 20-44,
Am Forum 1-27, 2-52, 51-85,
An der Ringmauer 1-129, 2-134

Baujahr

1927/28

  • als zweiter Teil des Niddatalprojektes auf dem Areal des römischen Ortes Nida nach Plänen von E. May, H. Boehm und W. Bangert durch die „Mietheim AG“ ausgeführte Großsiedlung der frühen Moderne von 1927/28
  • architektonischer Entwurf von E. May, D.-H. Rudloff , K. Blattner, G. Schaupp und F. Schuster
  • gärtnerische Gestaltung von L. Migge
  • an geschwungenen Straßenzügen vorwiegend zweigeschossige, in west-östlicher Richtung verlaufende Zeilen aus Einfamilienhäusern - zur Nidda hin gestaffelt
  • südlicher Abschluss durch umlaufende Stützmauer und bastionenartig vorspringende Terrassen, davor Dauerpachtgärten
  • typisierte Wohnungsgrundrisse, Ausstattung mit Frankfurter Küchen
Adresse

Siedlung Römerstadt
Frankfurt am Main