Logo FRANKFURT.de

Römer

Seit 1405 wird im Römer regiert, dem Frankfurter Rathaus. Der Oberbürgermeister bzw. die Oberbürgermeisterin residiert vis-à-vis zum Kaisersaal. Wo früher die Wahl deutscher Herrscher verhandelt wurde, bejubeln Fans ihre Fußballstars auf dem Balkon der Dreigiebelfassade.

  • Gruppe aus ursprünglich elf, meist dem 14. Jh. entstammenden Bürgerhäusern, die ab 1405 vom Rat erworben und als Rathaus umgebaut wurden
  • um 1950 nach Zerstörung vereinfacht erneuert
  • Haus Laderam/Alt-Limpurg (Römerberg 19)
    Fassade mit spätgotischem Stufengiebel und neogotischem Dekor von 1896/97 nach Entwurf von M. Meckel. Westlich sich anschließend Haus Silberberg als Renaissancebau von 1595, rückwärtig im Römerhöfchen oktogonaler Treppenturm der Renaissance von 1627
  • Römerberg 21
    dominierender Mittelbau der Spätgotik mit barockem Glockenträger und neogotischem Zierrat -Wappenbalkon und Kaiserstatuen - von 1896/97 nach Entwurf von M. Meckel; im Erdgeschoß Römerhalle mit Sterngewölben von 1405/06 und Barockportal der Kaisertreppe von 1741, darüber Kaisersaal der Krönungsbankette mit Herrscherbildern der Romantik von 1836-53, u. a. von A. Rethel, E. Steinle, P. Veit
  • Haus Löwenstein (Römerberg 23)
    Fassade mit spätgotischem Stufengiebel, Renaissancegliederung um 1600 und Wappendekor von 1896/97 nach Entwurf von M. Meckel; westlich dahinter Reste von Haus Wanebach
  • Haus Frauenstein (Römerberg 25)
    über spätgotischem Keller von 1484 steinernes Barockerdgeschoß um 1760 (Oberbau um 1950)
  • Salzhaus (Römerberg 27)
    arkadiertes Erdgeschoß der Renaissance um 1600 (gegen 1890 erneuert); in modernem Oberbau allegorische Holzreliefs der ehem. Fachwerkkonstruktion
Adresse

Römer
Römerberg 23
60311 Frankfurt am Main