Logo FRANKFURT.de

Barrierefreies Reisen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität

Ältere Personen, Menschen mit Behinderungen und Eltern mit Kinderwagen sind oftmals auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Im Nah- und Fernverkehr ist insbesondere der barrierefreie Zugang von Haltestellen und Stationen sowie von Bussen und Bahnen wichtig. Die VerkehrsGesellschaft Frankfurt (VGF), die lokale Nahverkehrsgesellschaft traffiQ und der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) haben ausführliche Informationen online zusammengestellt. Auch die Deutsche Bahn und die Flughäfen Frankfurt Airport und Frankfurt-Hahn bieten spezielle Services für mobilitätseingeschränkte Reisende.

Menschen mit Behinderungen haben zudem die Möglichkeit, einen Beförderungsdienst in Anspruch zu nehmen, einen Schwerbehindertenparkplatz zu beantragen oder öffentliche Parkplätze für Rollstuhlfahrer nutzen.

Stadtführer für Menschen mit Behinderungen

Neben Informationen über die Zugänglichkeit von öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen informiert der Wegweiser u.a. über Aktuelles und über die Themen Freizeit, Gesundheit und Beruf.

Frankfurt am Main barrierefrei erkunden

Die Tourismus+Congress GmbH hat die wichtigsten Informationen zusammengestellt, damit Menschen mit Behinderung die touristischen Angebote nutzen können.

Parkerleichterung für Menschen mit Behinderungen/Schwerbehindertenparkplatz

Für Menschen mit Behinderungen mit den Merkmalen "aG" oder "Bl" im Schwerbehindertenausweis besteht die Möglichkeit der Gewährung von Parkerleichterungen bzw. der Einrichtung eines entsprechenden Parkplatzes.

Beförderungsdienst für Menschen mit außergewöhnlichen Gehbehinderungen

Auf Antrag können Frankfurterinnen und Frankfurter ein Kontingent an Fahrten in Form einer Chipkarte für die Beförderung mit Taxi oder mit Spezialfahrzeugen für Rollstuhlfahrer erhalten.