Logo FRANKFURT.de

29.06.2017

„Lotsen“-Projekt in der Unterkunft am Alten Flugplatz Bonames

Am 19. August 2017 startet in der Großunterkunft am Alten Flugplatz Bonames das „Lotsen“-Projekt. Dort leben rund 320 Flüchtlinge - ausschließlich Familien aus Afghanistan, Syrien, Irak, Iran und Eritrea.

Das Diakonische Werk für Frankfurt am Main sucht Menschen, die Zeit und Interesse mitbringen, um eine neu zugezogene Familie 2 bis 4 Stunden wöchentlich individuell zu unterstützen. Bei sehr vielen Geflüchteten steht der Wunsch im Vordergrund, die deutschen Sprachkenntnisse durch Konversation zu verbessern oder mehr über das Leben in Deutschland zu erfahren. Manche wünschen sich gemeinsame Unternehmungen der beiden Familien. Andere benötigen beispielsweise Hilfe bei Bewerbungen. Die Ziele werden im Vorfeld vereinbart.

Angestrebt ist eine Begegnung auf Augenhöhe und wechselseitiger Austausch. Interessierte sollten Flexibilität und Offenheit mitbringen. Zurzeit werden vor allem noch Familien mit Kindern gesucht, die Interesse an gemeinsamen Unternehmungen mit einer Familie haben.

Start ist am 19. August von 9:30 bis 16:00 Uhr mit einem Einführungsseminar im Spener-Tagungshaus (für das leibliche Wohl ist gesorgt). Hier haben Sie die Möglichkeit mehr über die Familien in der Unterkunft zu erfahren, das Thema Kultur und die Frage nach kulturellen Unterschieden zu beleuchten und die eigenen Erwartungen und Wünsche zu präzisieren. Anschließend wird versucht, eine passende Familie zu finden.

Für die Lotsinnen und Lotsen wird es Austauschtreffen und Fortbildungseinheiten geben.
Wenn Sie Interesse haben, so melden Sie sich bitte bis zum 30. Juli an, am besten per E-Mail. Gerne kann auch ein persönliches Gespräch vereinbart werden (nach dem 17. Juli).

Kontakt:

Sabine Kalinock
Diakonisches Werk für Frankfurt am Main
des Evangelischen Regionalverbandes
Arbeitsbereich Flüchtlinge
Kurt-Schumacher-Str. 32 – 60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 2475149-2003
Mobil +49 0160 64 21 614
Mail sabine.kalinock@diakonischeswerk-frankfurt.de