Logo FRANKFURT.de

Integrationspreisträger/innen 2008

Die Stadt Frankfurt am Main hat am 10. Dezember 2008 zum siebten Mal den Integrationspreis verliehen. Dieser Preis wird in Anerkennung und Würdigung des Engagements von Personen und innovativen Projekten vergeben, die sich im alltäglichen Leben um die Integration und Gleichberechtigung ausländischer Bürgerinnen und Bürger verdient gemacht haben und für eine gegenseitige Anerkennung der Kulturen eintreten.

Der Integrationspreis ist mit 15.000,-- € dotiert.

Der Integrationspreis 2008 wurde zu gleichen Teilen mit je 5.000,-- € an die folgenden drei Preisträger/-innen vergeben:

Deutsche Jugend aus Russland (DJR) e.V.
Die Deutsche Jugend aus Russland (DJR) e.V. leistet eine herausragende Integrationsarbeit, die sowohl Jugendliche aus dem Stadtteil Eckenheim als auch Heranwachsende anderer Stadtteile Frankfurts einbezieht. Der Verein tritt besonders dafür ein, dass niemand aufgrund seiner Herkunft oder Religionszugehörigkeit ausgegrenzt wird. Die zahlreichen Freizeitangebote werden auch von deutschen Jugendlichen gut angenommen. Der Aspekt der sozialen Mischung der Teilnehmer wird bei der Planung von Veranstaltungen besonders berücksichtigt.

Herrn Helmut Belser, 1. Vorsitzender des Kleingartenvereins Eckenheim e.V.
Herr Helmut Belser leitet seit über 14 Jahren als Vorsitzender den Kleingartenverein Eckenheim e.V. in Frankfurt. Sein persönliches Engagement gilt der gleichberechtigten Vergabe freigewordener Gärten an alle Mitbürger unabhängig ihrer Herkunft. Er bietet vielseitige Hilfestellungen an und bekämpft jegliche Diskriminierung und Ausgrenzung in seinem Umfeld bereits im Ansatz. Sein unermüdliches Wirken ist die Basis für die kulturelle Vielfalt in der Kleingartenanlage sowie für das kooperative und freundschaftliche Miteinander.

Herrn Peter Benesch, Vorsitzender der Sportjugend Frankfurt (SJF)
Herr Peter Benesch ist seit 15 Jahren der Vorsitzende der Sportjugend Frankfurt (SJF).
Unter seinem Vorsitz wurden zahlreiche Projekte ins Leben gerufen, die einen wichtigen Beitrag zur Integration benachteiligter Jugendlicher leisten. Sportliche Zielsetzungen und Werte, das Anerkennen von Regeln und ihre Anwendungen, ein angemessenes Sozialverhalten und Respekt den Mitmenschen gegenüber werden durch vielfältige Projekte vermittelt und vertieft. Mit der Zusammenstellung von interkulturellen Angeboten und der Vermittlung von verbindlichen Werten wie Fairness, Teamfähigkeit und Respekt tragen die Sportjugend Frankfurt und insbesondere der langjährige Vorsitzende Peter Benesch zum erfolgreichen Gelingen des friedlichen Zusammenlebens in der Stadt bei.

Die Überreichung der Preise fand im Rahmen einer Feierstunde durch die Integrationsdezernentin, Stadträtin Dr. Nargess Eskandari-Grünberg, statt.